Protestler aus Clairoix fordern Gespräche mit Konzernführung

Donnerstag, 7. Mai 2009 | 0 Kommentare
 
Rund 500 französische Continental-Arbeiter aus Clairoix sind eigener Aussage zufolge zu Gesprächen nach Sarreguemines gekommen, dennoch brennen wieder Reifen (Foto: AFP)
Rund 500 französische Continental-Arbeiter aus Clairoix sind eigener Aussage zufolge zu Gesprächen nach Sarreguemines gekommen, dennoch brennen wieder Reifen (Foto: AFP)

Die französischen Continental-Beschäftigten, die gestern das Reifenwerk im lothringischen Sarreguemines (Saargemünd) besetzt haben, verlangen Gespräche über Sozialpläne für die Stilllegung ihres Betriebs mit der Konzernspitze aus Hannover. Allerdings wirkt der Auftritt der auf bis zu 500 geschätzten Arbeiter aus dem von der Schließung bedrohnten Reifenwerk in Clairoix nicht gerade so, als seien sie zum Reden nach Sarreguemines gekommen. Zeitungen berichten von einer “dicken, schwarzen Rauchfahne, die vorm Continental-Werk aufsteigt” und einem Polizeiaufgebot rund um die Fabrik, das offenbar dem Ernst der Angelegenheit entspricht.

Schlagwörter: ,

Kategorie: Markt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *