“ContiTrainingsCamp” Mitte Juni in Hilden zu Gast

Die Continental AG und die Reifen und Räder GmbH & Co. KG (Hilden) richten vom 12. bis zum 14. Juni zum ersten Mal gemeinsam ein „ContiTrainingsCamp“ aus, bei dem bis zu 80 Kinder im Alter von sieben bis 13 Jahren unter Anleitung von Cheftrainer und Rekordbundesligaspieler Karl-Heinz „Charly“ Körbel sowie weiterer ehemaliger Bundesligaspieler drei Tage lang trainieren können. Dazu kommt die Eintracht Frankfurt Fußballschule auf das Gelände des SV Hilden Nord. „Wir freuen uns zusammen mit der Räder und Reifen GmbH & Co. KG auf drei Tage professionelle Fußballnachwuchsförderung und sind überzeugt davon, dass die Teilnehmer in Hilden begeistert von unserem Angebot sein werden“, so Lars Dahlke, der als Bezirksleiter für Pkw-Reifen bei Continental für die Organisation des Camps verantwortlich ist. „Für die fußballbegeisterten Kinder ist das eine einzigartige Gelegenheit, mit so erfahrenen Profis zusammen zu trainieren“, freut sich auch Dirk Retzlaff, Geschäftsführer des Räder- und Reifenspezialisten.

Für eine Teilnahmegebühr in Höhe von 80 Euro erhalten die Kinder abgesehen von den Trainingseinheiten auch Verpflegung sowie die von Continental gestellte Trainingsausrüstung mit Trikot, Hose, Stutzen, einem Fußball und einer Trinkflasche. „Die Leidenschaft, mit der ‚Charly’ Körbel und sein prominentes Trainerteam die Fußballnachwuchsarbeit betreiben, ist ja bekannt. Wir wollen allen Teilnehmern und auch den begleitenden Familienmitgliedern ein tolles Erlebnis bieten. Besonders am Familientag am Samstag werden wir daher ein entsprechendes Rahmenprogramm mit Torwandschießen und anderen Fußballaktivitäten mit attraktiven Preisen organisieren“, erklärt Lutz Hillmann, ebenfalls Geschäftsführer der Räder und Reifen GmbH & Co. KG. Die Anmeldeunterlagen für das „ContiTrainingsCamp“ in Hilden können ab sofort unter www.contisoccerworld.de, www.eintracht-fussballschule.de und www.reifen-raeder-hilden.de heruntergeladen werden – anschließend müssen sie nur noch ausgefüllt zurückgefaxt werden.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.