Gewerkschaften wollen bezüglich Clairoix-Schließung Rechtsweg beschreiten

Französische Arbeitnehmervertreter der Beschäftigten des von der Schließung bedrohten nordfranzösischen Pkw-Reifenwerkes Clairoix der Continental AG wollen auf dem Rechtsweg gegen das geplante Aus der Fabrik vorgehen. Wie die Thüringische Landeszeitung unter Berufung auf Aussagen eines in den Vorgang involvierten Rechtsanwaltes berichtet, wollen fünf Gewerkschaften bei Gericht mit einem Eilverfahren verhindern, dass Continental das Werk vor Ende 2012 schließt. Die Antragsteller machen demnach geltend, dass das Unternehmen gegen das französische Arbeitsrecht verstoßen habe: Statt sich zunächst mit dem Betriebsrat abzusprechen, sei die Schließung im Alleingang beschlossen und als feststehende Tatsache verkündet worden. Bereits für den heutigen Nachmittag soll ein Gerichtstermin in Sarreguemines anberaumt sein, anlässlich dem auch mehrere Hundert Conti-Arbeiter zu einer Kundgebung erwartet werden.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.