Farmreifen Optitrac R+ Goodyear in vier neuen Größen

Goodyear führt vier neue Dimensionen des Landwirtschaftsreifens Optitrac R+ ein. Demnächst ist der Reifen auch in den Dimensionen 540/65 R30, 710/65 R30, 800/70 R38 und 710/70 R42 erhältlich. Insgesamt umfasst das Angebot des Reifens damit dreizehn verschiedene Größen. Die vier neuen Größen, die dieser Tage eingeführt werden, eignen sich schon jetzt für eine große Zahl von Fahrzeugen, die auf dem Markt sind. Dank der Sortimentserweiterung können nun noch mehr Kunden, die moderne Hochleistungstraktoren einsetzen, die Vorteile des Optitrac R+ für sich nutzen.

Der neue Optitrac R+ könne, so der Anbieter, bis zu 31 Prozent mehr Last transportieren und besitze eine deutlich höhere Traktion als Standardreifen. Außerdem ist er für Geschwindigkeiten bis 70 km/h zugelassen. Der Reifen kann auch auf der Straße mit einem niedrigen Luftdruck, der für die Feldarbeit notwendig ist, gefahren werden und bietet ein breites Leistungsspektrum unter Beibehaltung konventioneller Reifenabmessungen.

Die Farmreifen vom Typ R+ setzen mehr Motorleistung in Traktion um und bieten sich daher als Bereifung für die neueste Generation von Hochleistungstraktoren an. Das „R+“-Modell gehört zur erfolgreichen Optitrac-Familie, die sich mittlerweile seit neun Jahren bei Landwirtschaftskunden in ganz Europa großer Beliebtheit erfreut.

Die Leistungseigenschaften des Optitrac R+ werden durch die Verwendung von neuen Materialien, einer hochfesten Karkasse sowie der so genannten Aero-Tie-In-Technologie, das aus dem Flugzeugreifenbau stammt, ermöglicht. Der Einsatz dieser speziellen Technologie erlaubt es dem Optitrac R+, hohe Drehmomente in Traktion umzusetzen und dabei sicher und fest auf der Felge zu sitzen – selbst bei kleineren Felgendurchmessern.

Der Optitrac R+ wurde bereits von vielen namhaften Herstellern wie John Deere, Claas, Fendt und Massey Ferguson als Bereifung freigegeben. Entwicklung und Freigabeverfahren werden mit diesen und allen anderen namhaften Herstellern kontinuierlich fortgeführt, um den Optitrac R+ auch auf den neuesten Fahrzeugen einsetzen zu können. Die sechs Größen für die Hinterachse und die sieben Frontdimensionen des Optitrac R+ ermöglichen eine Vielzahl von Kombinationsmöglichkeiten auf beiden Achsen.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.