Rösler lässt die Runderneuerung durch Software kontrollieren

Donnerstag, 12. Februar 2009 | 0 Kommentare
 

Qualität und Laufleistung eines EM-Reifens hängen unmittelbar mit dem Vulkanisationsprozess zusammen. Stetige Innovation ist dabei der Schlüssel zu bestmöglicher Qualität und Wirtschaftlichkeit. Die Abteilung “Forschung und Entwicklung”, die die Rösler-Gruppe im vergangenen Oktober gegründet hat, entwickelte nun eine spezielle Software, um die Heiztemperatur und Heizzeit im Vulkanisationsprozess für die Heiß- und Kaltrunderneuerung (Rodos und Schelkmann) genauestens zu bestimmen.

Schlagwörter: , ,

Kategorie: Runderneuerung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *