Viertes Quartal beschert JK Tyre Verlust

Der indische Reifenhersteller JK Tyre & Industries hat seine Zahlen für das vierte Quartal des abgelaufenen Geschäftsjahres vorgelegt. Zwar konnte man von Oktober bis Dezember 2008 den Umsatz im Vergleich zum selben Zeitraum ein Jahr zuvor um 6,9 Prozent auf knapp 7,8 Milliarden Rupien (rund 121 Millionen Euro) steigern, doch zugleich weist die Bilanz für das vierte Quartal einen Nettoverlust in Höhe von rund 274 Millionen Rupien (gut vier Millionen Euro) aus. Aufs ganze Jahr gesehen sieht es zwar nicht ganz so düster aus, aber trotz eines im Vergleich zu 2007 fast 44-prozentigen Umsatzzuwachses auf etwa 40,5 Milliarden Rupien (626 Millionen Euro) ist der Nettogewinn um über 92 Prozent auf jetzt nur noch fast 53 Millionen Rupien (etwa 820.000 Euro) gegenüber den 667 Millionen Rupien 2007 zusammengeschmolzen. “Der beispiellose weltweite wirtschaftliche Abschwung hat nicht unerhebliche Auswirkungen auch auf Indien und hier insbesondere den Automobilsektor. Als Folge dessen ist der Reifenabsatz ebenfalls drastisch zurückgegangen. Zudem hat sich noch der steile Kostenanstieg für Rohmaterialien auf die Profitabilität des Unternehmens ausgewirkt”, so Raghupati Singhania, Vice Chairman und Managing Director bei JK Tyre & Industries.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.