Lorinser bietet „Perfektion, die bewegt“

Wenn es um die technische und optische Überarbeitung von Fahrzeugen geht, wird hierfür gerne der Sammelbegriff Tuning bemüht. Ein Wort, das sicher auch für Aushängeschilder der Branche wie Sportservice Lorinser zutrifft, jedoch nur die halbe Wahrheit erzählt. Wer sich die Arbeitsweisen der seit 1977 bestehenden Mercedes-Manufaktur aus dem schwäbischen Winnenden einmal im Detail ansieht, merkt sehr schnell, warum das Unternehmen offiziell als Automobilhersteller firmiert. Besonders deutlich zeigt sich dies bei der Entwicklung der ebenso aufwändigen wie charakteristischen Aerodynamikkomponenten. 

Wie auch bei der Entstehung eines neuen Automobils beginnt bei der Gestaltung eines Veredelungspaketes alles mit einem kleinen Kunstwerk: Den Handentwürfen des Designers. Einer bloßen Strichskizze folgen immer exaktere Verfeinerungen, bis hin zu einer fast fotorealistischen Kolorierung. Vom zweidimensionalen Abbild wird alles in ein plastisches 1:1-Modell übertragen, noch nicht im Computer, sondern mit Hilfe von speziellem, leicht und exakt formbarem Ton direkt am Fahrzeug. Erst dann folgt die Digitalisierung.

Hierfür nimmt ein Ingenieur Messungen und Scans direkt am Modell vor und übernimmt dessen Darstellung in den PC. Hier kann der Designer noch letzte Veränderungen und Anpassungen vornehmen, bevor die Daten direkt an die Werkzeugmaschinen gehen. Um die perfekte Passform des fertigen Produkts zu garantieren, ist Sorgfalt bei Messung und Datenaufarbeitung nur der erste Schritt, denn es kommt ebenfalls auf hochwertige Materialien an. Statt einfachem ABS-Kunststoff setzt Lorinser deshalb schon seit Jahren auf GFK und seit kurzem auch auf das PU-RIM-Verfahren. Hierbei wird Polyurethan bei Drücken von mehr als 100 bar in Form gebracht. Das Ergebnis sind besonders exakt modellierte und haltbare Anbauteile.

Neben den Karosseriekomponenten tragen auch die Leichtmetallfelgen die unverwechselbare Handschrift von Lorinser, von denen manche wie das bekannte Turbinenrad bereits Klassikerstatus erreicht haben. Sie zeichnen sich ebenfalls durch besonders hohe Materialgüte und eine hochwertige Oberflächenversiegelung aus, sodass der Kunde Sommer wie Winter seine Freude an ihnen hat. Schließlich ist Fahrzeugveredelung aus Winnenden kein Saisonartikel. Noch weit wichtiger ist die Materialauswahl für Komponenten in hoch korrosiver Umgebung wie etwa Abgasanlagen. Hier ist optisch ansprechender und robuster Edelstahl der Stoff der Wahl, sodass der Auspuff in der Regel ein Autoleben lang hält. Er spielt, nebenbei bemerkt, auch im Zusammenhang mit den Lorinser-Leistungssteigerungen eine wichtige Rolle, da er den Abgasgegendruck optimal regulieren muss.

Wenn es in den Performance-Bereich geht, sind Design, Passung und Robustheit nicht genug. Hier beginnt für die Techniker ein heikler technologischer Spagat: Einerseits wünscht der Kunde möglichst viele Pferdestärken, andererseits möchte er die Haltbarkeit des Triebwerks nicht gefährden. Als langjähriger Mercedes-Händler, der bereits 1930 seine Pforten öffnete, kennt der Fahrzeugveredler die Technik aus dem Effeff und weiß genau, wie weit er im Einzelfall gehen kann. Bei den „größeren“ Leistungskits für Benzinmotoren kommen deshalb neben elektronischen Eingriffen fast immer flankierende Hardware-Eingriffe wie geänderte Nockenwellen zum Einsatz, um eine optimale Ausbeute bei unangetasteter Lebensdauer zu realisieren.

Für die Selbstzünder wird von Lorinser in der Regel ein elektronisches Dieselmodul verwendet. Dies hat den Vorteil, dass nicht in die sensible Motorelektronik eingegriffen werden muss und der Prozess jederzeit reversibel ist. In jedem Fall kann der Kunde auf die hohe Qualität der Komponenten vertrauen, zudem erhält er auf alles umfangreiche Garantien. Dies gilt in besonders umfangreichem Maße auch für die Fahrwerkskomponenten, bei denen Lorinser stets auch auf den Komfort bedacht ist, schließlich gehört dieser zum besonderen Charakter eines Mercedes.

Grund zu Reklamationen oder Klagen wird der Kunde bei Lorinser-Produkten kaum haben, die alle umfangreiche Testzyklen und detaillierte Kontrollen durchlaufen. Sogar der Versand wird direkt über das Stammhaus abgewickelt, sodass in der Qualitätskette keinerlei Lücken entstehen.

Genauso wie das markante, jedoch keinesfalls übertriebene oder überladene Exterieur zählt zum besonderen Flair der Marke mit dem Stern ein besonders luxuriöser oder sportlicher Innenraum. Bei Lorinser darf der Kunde nach Herzenslust einrichten. Je nach Geschmack kann hier für nahezu jedes Detail auf edle Rinderhäute in jeglicher Narbung und Farbe zurückgegriffen werden sowie Zierleisten und Applikationen aus besten Edelhölzern, Aluminium oder Carbon.

Die Lorinser-Fans rekrutieren sich aus aller Herren Ländern: Deshalb ist die Marke heute in 45 Nationen vertreten. Die wichtigsten Absatzmärkte sind Westeuropa, die USA, Japan und China. Aber auch in Russland und der Ukraine sowie den Vereinigten Arabischen Emiraten, in Dubai, Kuwait und Saudi-Arabien finden sich immer mehr Anhänger hochwertiger Fahrzeugprodukte von Lorinser. Gute Qualität spricht sich eben herum.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.