Bridgestone denkt über Teilstilllegung in USA nach

Dienstag, 2. Dezember 2008 | 0 Kommentare
 

Bridgestone Firestone North American Tire wird ab dem 21. Dezember wenigstens 158 Mitarbeiter in der Reifenfabrik in LaVergne (Tennessee/USA) entlassen. Damit reagiert der Hersteller erneut auf die deutlich rückläufige Nachfrage bei Pkw- und Llkw-Reifen auf dem nordamerikanischen Markt.

Bereits zuvor war die Produktion durch den Abbau von Überstunden, etc. verringert worden; dennoch seien die Lagerbestände weiter gestiegen. In einer Veröffentlichung betont ein Unternehmenssprecher nun, dass man bereits Gewerkschaftsvertreter darüber informiert habe, man müsse am Standort LaVergne gegebenenfalls die Produktion von Pkw- und Llkw-Reifen gänzlich aufgeben.

Ein entsprechender Beschluss sei allerdings noch nicht gefasst, so Steve Brooks, President of Manufacturing Operations bei Bridgestone Firestone in Nordamerika. Er würde aber, sobald gefasst, wohl die Entlassung von rund 500 der derzeit 1.700 Arbeiter in LaVergne bedeuten.

Auswirkungen auf die Fertigung von Lkw-Reifen am Standort seien hingegen nicht zu befürchten. Die Fabrik in LaVergne war Bridgestones erste in Nordamerika. Sie nahm 1972 die Produktion auf; erst elf Jahre später wurde Firestone übernommen.

Schlagwörter: , ,

Kategorie: Markt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *