Reifen für Gummi – Werke von Amtel-Vredestein stehen immer noch still

Ende September hatte der finanziell klamme russisch-niederländische Reifenhersteller Amtel-Vredestein die Produktion in den Reifenwerken Kirov und Voronezh einstellen müssen, weil kein Geld mehr in der Kasse war, um Rohstoffe einkaufen zu können. Wenige Tage später wurden Fusionsverhandlungen mit dem russischen Wettbewerber Sibur ergebnislos abgebrochen. Jetzt heißt es, Sibur verhandle mit Amtel über eine Lieferung fehlender Rohstoffe an die beiden betroffenen Amtel-Fabriken und die sollten in Form von fertig produzierten Reifen bezahlen. Ob solch ein Tauschgeschäft (Barterhandel) zustandekommen kann, ist allerdings angesichts der Tatsache, dass Amtel-Vredestein noch weitere Zulieferer hat (die ja auch auf Geld warten) und in Medien genannten “ernsthaften Zweifeln” am Restrukturierungsprozess von Amtel-Vredestein, selbst zweifelhaft: Das offizielle Ergebnis von Amtel-Vredestein für das Geschäftsjahr 2007 steht nach wie vor aus.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.