Bridgestone legt die Latte höher

Der Wettstreit um die weltweite Führungsposition zwischen Bridgestone und Michelin ist im vollen Gange. Beide Konzerne sind derart dicht beieinander, dass aktuelle Währungsverhältnisse entscheiden können, wer gerade die Nase vorne hat. Bridgestone betont bei vielerlei Gelegenheiten, die unzweifelhafte Nummer Eins sein zu wollen, also unabhängig von solchen Momentaufnahmen. Jetzt hat der Konzern seine mittelfristigen Unternehmensprojektionen – und das heißt den 5-Jahres-Plan bis 2012 – nach oben revidiert: Der Umsatz soll bis dahin um 27 Prozent auf ca. 32 Milliarden Euro anwachsen, der operative Gewinn auf 3,2 Milliarden Euro. Bridgestone-Chef Shoshi Arakawa geht dabei von einer weiter wachsenden Nachfrage aus und nennt beispielhaft die aufstrebenden BRIC-Staaten.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.