Automechanika: Kontaktbörse im Bereich Accessories & Tuning

Für die Aussteller aus dem Produktbereich Accessories & Tuning erwies sich die diesjährige Automechanika als wertvolle Kontaktbörse. So präsentierten sich in Frankfurt im September erstmalig Mitglieder des Verbandes der Automobil Tuner e.V. (VDAT e.V.) unter einem gemeinsamen Dach. Harald Schmidtke, gerade erst zum Geschäftsführer des VDAT ernannt: „Zahlreiche Mitglieder haben die Gelegenheit wahrgenommen und erstmals auf der Automechanika Flagge gezeigt. Der VDAT selbst hat zudem die Initiative „tune it safe“ vorgestellt. Gekonntes Tuning am Beispiel unseres Polizeifahrzeuges überraschte einige Besucher aus fernen Ländern sehr.“ Die Initiative, die vom VDAT initiiert und unter der Schirmherrschaft des Bundesverkehrsministeriums steht, sei eine feste Größe und werde auch weiterhin einen wichtigen Beitrag leisten, so Schmidtke weiter.

Michael Schiffer, Geschäftsführer der SKN Tuning GmbH, resümiert: „Wir waren zum ersten Mal auf der Automechanika und können jetzt schon sagen, dass wir in zwei Jahren auf jeden Fall wieder dabei sein werden. Die Qualität der Messe und der Auslandsanteil der Besucher waren beeindruckend. Besonders für unser internationales Geschäft waren die Messetage ein absoluter Gewinn.“

Christian Klose, Abteilungsleiter Vogtland Autosport: „Wir waren vor sechs Jahren das letzte Mal auf der Automechanika mit einem eigenen Stand. In diesem Jahr war der Gemeinschaftsauftritt unter dem Dach des VDAT eine passende Lösung. Besonders aus dem europäischen Ausland konnten wir erfreulich viele Fachbesucher begrüßen.“

Herbert Leitgeb, Verkaufsleiter der Firma Remus, bekannt durch verschiedene Sportschalldämpfer in verschiedenen Ausfertigungen und jüngst Gewinner des Umweltpreises der Republik Österreich, zum Messeauftritt: „Besonders für Deutschland hat sich unsere Produktgruppe „Powersound“ als ein Highlight erwiesen. Kontakte auf der Automechanika hatten wir vorrangig aus Kerneuropa, vor allem Dienstag bis Freitag war unser Stand sehr gut frequentiert. Jetzt überlegen wir momentan, ob wir auf den Automechanika-Messen in Buenos Aires oder Dubai ausstellen, um unsere Kontakte dort auszubauen.“

Martin Brosius, Leiter Export, Supersport: „Die Automechanika ist für uns ein sehr guter Partner und die Exportmesse Nummer Eins. Der Tuningbereich wird sich künftig im Ausland weiter entwickeln, insofern werden die kommenden Jahre für den Produktbereich Accessories & Tuning auf der Automechanika spannend werden. Wir sind seit zwei Jahren mit der Messe Frankfurt rund um den Globus unterwegs. Wir waren auf den Automechanika-Messen in Mexiko, Moskau, St. Petersburg, Buenos Aires, Istanbul und Dubai und werden diese Möglichkeiten, in neue Märkte einzusteigen, auch weiter nutzen.“

Alexander Lang, Vertrieb ATJ Autotechnik GmbH, fasst zusammen: „Wir stellen Sportauspuffanlagen aus Edelstahl her. Die Automechanika haben wir genutzt, um unsere Handelspartner zu treffen und um weltweit neue Kontakte zu knüpfen. In den nächsten Wochen werden wir sehen, was daraus wird. Bei der Automechanika 2010 wollen wir auf alle Fälle wieder dabei sein.“

Marcus Lorinser, Geschäftsführer Sportservice Lorinser, der mit einem eigenen Stand vertreten war, wertete die 20. Automechanika als vollen Erfolg: „Seit 30 Jahren kommen wir mit unseren Fahrzeugen auf die Automobilmessen nach Frankfurt. Die Automechanika ist für uns eindeutig die bessere Messe. Hier stimmt die Qualität der internationalen Fachbesucher, die wir für unser Geschäft brauchen. Auf der Automechanika 2008 haben wir viele neue Kontakte geknüpft, vor allem nach Indien. Mit dieser internationalen Vertriebsstrategie können wir den Konjunkturknick in den USA und Japan ausgleichen.“

Auf rund 43.000 Quadratmetern Bruttoausstellungsfläche allein in der Halle 4 präsentierten sich auf der 20. Automechanika 2008 Aussteller aus den Bereichen Fahrzeugzubehör, Spezialausrüstungen, Tuning, Performance Systems, Design-Veredelung.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.