Alcoa auf der Nfz-IAA: Alleinstellung

Donnerstag, 9. Oktober 2008 | 0 Kommentare
 

Was Aluminiumräderhersteller für Lkw und Busse anbelangt, so versuchen gelegentlich einige europäische durchaus renommierte Vertreter der Gussfraktion, dem Schmiederadspezialisten Alcoa Anteile abzujagen – mit eher mäßigem Erfolg. Der fokussierte Blick auf die Schmiedetechnologie ergibt gar, dass Alcoa in Europa einen Alleinstellungsstatus hat. Bislang jedenfalls sollte man sagen, denn auf der Nutzfahrzeug-IAA präsentierte Hämmerling ein Ausstellungsstück, das ebenfalls geschmiedet und aus deutscher Fertigung stammen soll.

Rätselraten bei der Frage nach dem möglichen Produzenten bei den Experten, die wissen, wo Pressen stehen, die die Fertigung solcher Räder ermöglichen. Die deutsche Firma Otto Fuchs (Meinerzhagen) sei es nicht, in Europa fällt noch ein Hersteller aus Spanien ein, der auch Flugzeugräder zu schmieden weiß, der sei es auch nicht. Weil das bei Hämmerling gezeigte Rad noch gar nicht erhältlich ist, bleiben wir jedenfalls vorläufig beim Alleinstellungsstatus von Alcoa in Europa.

Schlagwörter: ,

Kategorie: Allgemein

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *