„Tradesprint“ von Cormeta auf der „Systems 2008“ zu sehen

Die Cormeta AG aus Ettlingen will auf der diesjährigen „Systems“ ihre „Tradesprint“ genannte und auf SAP basierende IT-Lösung für den technischen (Groß-)Handel in den Mittelpunkt ihres Messeauftritts rücken. Die Branchensoftware kommt unter anderem auch im Kfz-Teile- und Reifenhandel zum Einsatz. Besonders hervorgehoben werden sollen im Rahmen der Münchner Messe insbesondere die Erweiterungen innerhalb der „Cockpit“-Reihe von „Tradesprint“.

Neu sind demnach beispielsweise eine integrierte Katalogsuche und eine umfassendere Materialrecherche (Volltextsuche mit Fuzzymodus). Bei den „Cockpits“ handelt es sich um anwenderspezifische Steuerungen, die alle für einen Händler wichtigen Informationen übersichtlich in einer Bildschirmmaske zusammenführen. Mit „Tradesprint“ lassen sich zudem jetzt auch Einzel- und Massenreklamationen abwickeln.

„Mittels kundenindividuellen Customizings von Reklamationsgründen können Folgeaktivitäten initiiert werden. Zudem ist ‚Tradesprint’ voreingestellt und berücksichtigt aktuelle Trends in Beschaffung, Logistik und Marketing/Vertrieb“, heißt es vonseiten der Ettlinger, die in diesem Zusammenhang darüber hinaus auf den dritten deutschen Kongress für Großhandel und Kooperationen am 30. Oktober 2008 in Berlin hinweisen, wo Cormeta-Kunden rund um diese Thematik berichten werden. Unter dem Motto „Beschaffungsszenarien ändern sich“ ist geplant, auf diese Weise verschiedene Geschäftsaspekte eines mittelständischen Großhändlers vorzustellen: Gehen wird es etwa um das Pro und Contra von vertriebsorientierter und Vorratsbeschaffung, Lagerminimierung bei gleichzeitiger Erhöhung der Lieferfähigkeit sowie die Integration der TecCom-Plattform in die Beschaffungsprozesse.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.