Weltbank gibt türkischem Reifenhersteller Großkredit

Die International Finance Corporation (IFC), die zur Weltbank gehört, gewährt dem türkischen Reifenhersteller Petlas A.S., der zu 99,97 Prozent der Abdulkadir Ozcan Otomotiv (AKO, Ankara) gehört, einen Kredit in Höhe von 250 Millionen US-Dollar (derzeit ca. 172 Millionen Euro). AKO, gegründet 1970 durch Abdulkar Ozcan, gehört der Familie Ozcan, an der Unternehmensspitze sitzt Mustafa Ozcan, auch im Management sind Familienmitglieder. AKO ist unter anderem Distributeur für die Reifenmarken Toyo, Hankook und Maxxis, aber auch Vermarkter von Autobatterien und Felgen, so der Marken CMS und Alessio. Das Unternehmen hat in der Türkei 13 Einzelhandelsbetriebe und beschäftigt bei einem Umsatz von 193 Millionen Dollar (2006) etwa 400 Personen (ohne Petlas).

In einem ersten Schritt sollen 80 Millionen Dollar im Reifenwerk Kirsehir (Zentraltürkei) genutzt werden, um die Fertigung von Militärreifen zu modernisieren. In Kirsehir wird auch die Produktion von Pkw-Diagonal- auf -Radialreifen umgestellt, der Standort einer neuen Lkw-Radialreifenfertigung wird mit Zentralanatolien beschrieben. Petlas war 1976 vom Staat gegründet, 1997 privatisiert und 2005 von AKO übernommen worden, exportiert ca. 50 Prozent der Produktion, stellt mit derzeit 1.250 Personen so ziemlich alle Arten von Reifen – mit Fokus auf große Nutzfahrzeugreifen – bis hin zu Flugzeugreifen her und ist nach eigenen Aussagen der viertgrößte Reifenhersteller im Lande. Davor rangieren Goodyear, Pirelli und Brisa, dahinter der Zweiradreifenhersteller Anlas Anadolu Lastik Sanayi (Bolu/Duzce) und Diagonalreifenhersteller Özka Tire and Rubber (vom LLkw- bis zum AS-Treibradreifen) aus Izmit.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.