Auszubildendenrekord bei First Stop

In diesem Jahr haben 40 Auszubildende ihre Tätigkeit bei First Stop aufgenommen, was im Vergleich zum vergangenen Jahr, für das ein Vergleichswert von vier Auszubildenden genannt wird, eine deutliche Steigerung bedeutet. Ausgebildet wird demnach in First-Stop-Filialen in ganz Deutschland, wobei neben dem Bürokaufmann, Kaufmann im Groß- und Außenhandel sowie Kaufmann im Einzelhandel auch die Lehrberufe zum Kraftfahrzeugmechatroniker, Kraftfahrzeugservicemechaniker sowie zum Mechaniker für Reifen und Vulkanisationstechnik vertreten sind. Aus diesem Grund unterscheiden sich die Ausbildungsinhalte natürlich je nachdem, wofür sich die Azubis bezüglich ihres Berufswunsches entschieden haben: Unter anderem lernen die Auszubildenden das Beurteilen und Instandsetzen von Reifen und Schläuchen oder führen Pflege- und Servicearbeiten an Fahrzeugen durch, aber auch Büroorganisation, Datenverarbeitung und Kostenrechnung stehen bei einigen der Ausbildungsgänge auf dem Lehrplan. „Wir wollen uns in Zukunft noch stärker durch qualifizierte Fachkräfte im Markt auszeichnen, um unseren Kunden auch weiterhin den besten Service bieten zu können“, verdeutlich Elke Flohr, Geschäftsführerin der First Stop Reifen Auto Service GmbH, die Bedeutung einer fachgerechte Ausbildung des eigenen Nachwuchses für das Unternehmen.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.