Regalsystem Teira: Drei in einem

Das Teira-Regalsystem von Scholz Regaltechnik lagert kombiniert Teile, Zubehör, Reifen, Räder und Felgen in einem System auf einer Ebene. Langteile wie Scheiben, Stoßfänger, Schwarzblech werden mit dem gleichen System gelagert wie original verpackte Alu-Felgen etc. Damit reduziert Teira die Grundfläche herkömmlicher Lager um ca. 50 Prozent bzw. in Kombination mit einer Verschiebeanlage um etwa 90 Prozent.

Gleichzeitig reduzieren sich die Baukosten, da starre und aufwendige Geschosskonstruktionen und Treppen entfallen. Die Energiekosten werden gesenkt, da in nicht vorhandenen Geschossen auch keine Leuchtkörper installiert werden müssen. Für die Bediener reduzieren sich mit Teira die Laufwege erheblich. Die Schnelldreher und C-Teile werden unten und sehr kompakt in integrierten Schubladenschränken gelagert, während Räder/Reifen, die nur zweimal jährlich gegriffen werden, oben eingelagert sind. Schweres Schleppen und Heben (Stichwort Arbeitsschutzbzw. rückenschonend) über die Treppen gehören der Vergangenheit an ebenso wie das Laufen über Gitterroste in Mehrgeschossanlagen.

Das System kann bis 5.160 Millimeter Höhe gebaut werden. Es wird kräfteschonend und schnell mit dem elektrischen Höhenbediengerät „Gorilla“ oder über verschiedene mechanische Höhenbedienlösungen bestückt. Es lässt sich einfach und schnell umstecken. Somit kann Teira über Jahre hinweg in Kombination mit der 10-Jahres-Nachkaufgarantie sich ändernden Sortimenten permanent angepasst werden. Müsste ein solches Lager sogar einmal zurückgebaut werden, können die Systemelemente zu anderen Lösungen wie Archivregalen, POS-Systemen etc. umgebaut werden.

Amortisation in ein bis zwei Jahren

Vielen Betrieben ermöglicht Teira durch den Flächengewinn, Mehrerträge aus dem Rädergeschäft zu realisieren. Eine Amortisation der Anlage ist oft in ein bis zwei Jahren aus dem Mehrerlös der Rädereinlagerung möglich, rechnet der Anbieter vor. Die Lagerplanung und entsprechende Rentabilitätsberechnungen gehören zum Dienstleistungsumfang und werden von den Scholz-Gebietsverkäufern erstellt. Durch die immer öfter mit Doppelbereifung ausgerüsteten Neu- und Gebrauchtwagen bekommt der Faktor „Lagerfläche“ zudem einen neuen Stellenwert.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.