Krauss-Maffei: Weiterentwicklung der Multiplex-Extrusionsanlagen

Im Zusammenhang mit den immer höheren Treibstoffpreisen durch die Mineralölindustrie bildet der Kraftstoffverbrauch im Güterverkehr den Löwenanteil an den Betriebskosten eines Lkw. Neueste Reifen leisten einen hohen Beitrag zur Senkung des Kraftstoffverbrauchs. Mit der Optimierung der Kautschukmischung und der Reifenprofile versuchen die Reifenhersteller permanent u. a. den Rollwiderstand zu senken und die Laufleistung des Reifens zu erhöhen. Bei diesen Bemühungen unterstützt KraussMaffei Berstorff seine Kunden mit der ständigen Weiterentwicklung der Multiplex-Extrusionsanlagen, um neueste Mischungen zu verarbeiten oder um noch genauere Profilgeometrien zu realisieren.

Speziell für Kautschukmischungen mit einem hohen Anteil von Naturkautschuk bieten sich die warmgespeisten Kautschukextruder in den Anlagen wegen ihrer hoher Durchsatzleistung und Prozessstabilität bei geringer Ausstoßpulsation an. Ein optimierter Einzugsbereich mit getrennt angetriebener Speisewalze sorgt für einen sicheren Einzug des vorgewärmten Materialstreifens. Durch die gleichmäßige Zuführung und eine spezielle Schneckengeometrie sei ein hoher und gleichmäßiger Füllgrad sichergestellt, so der Anbieter. Dies gewährleiste einen konstanten pulsationsfreien Ausstoß bei einer hohen Durchsatzleistung.

Insgesamt acht Baugrößen mit Schneckendurchmessern von 60 bis 350 Millimeter mit maximalen Ausstoßleistungen von 120 bis 7.000 kg/h stehen bei KraussMaffei Berstorff zur Verfügung, um die unterschiedlichsten Aufgaben zu verwirklichen.

Materialzuführung speziell abgestimmt

Ein speziell entwickeltes sogenanntes „Loop-System“, das in die Anlagensteuerung der Multiplex-Extrusionsanlage integriert ist, erfüllt zwei Aufgaben: Zum einen sorgt es durch einen Warenspeicher für eine gleichmäßige Materialzuführung von der Vorwärmeinrichtung zum Extruder. Materialschwankungen von der Vorwärmeinrichtung oder Änderungen der Schneckendrehzahl bei Mischungs- oder Dimensionswechsel der Multiplexanlage werden automatisch ausgeglichen. Zum anderen erlaubt es, wenn dies verfahrenstechnisch notwendig sein sollte, die Kühlstrecke und damit die Massetemperatur zu verändern, um dadurch im Extrusionsprozess eine bessere Homogenität des Kautschuks zu erzielen.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.