Erste „Reifenpraktiker“ mit Eidgenössischem Berufsattest

Um einerseits gut ausgebildeten Nachwuchs in der immer komplexer werdenden Reifenbranche zu fördern und andererseits Jugendlichen mit praktischen Fähigkeiten aber schulischen Schwierigkeiten eine Chance auf einen Berufsabschluss zu geben, hat der Reifenverband der Schweiz (RVS) zusammen mit Berufsfachschulen, Kantonen sowie dem Bundesamt für Berufsbildung und Technologie vor rund zwei Jahren eine neue sogenannte berufliche Grundbildung geschaffen, welche die Teilnehmer dann als „Reifenpraktiker“ mit Eidgenössischem Berufsattest abschließen können. Unter der Leitung des RVS wurden im Juni nunmehr die ersten Qualifikationsverfahren für „Reifenpraktiker“ mit Eidgenössischem Berufsattest (EBA) durchgeführt. Insgesamt 88 angehende „Reifenpraktiker“ aus der Deutschschweiz, der Romandie und dem Tessin haben dabei ihr während der zweijährigen Grundbildung erworbenes Fachwissen unter Beweis gestellt. „Erfreulicherweise haben unerwartet viele Firmen des Reifenfachhandels Vertrauen in diesen neu geschaffenen Abschluss Reifenpraktiker/in EBA gefasst und einen oder mehrere Ausbildungsplätze angeboten“, so der Schweizer Branchenverband.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.