Vierzehn neue eidgenössisch diplomierte Reifenfachleute

Anlässlich der Diplomfeier Ende April in Suhr konnte Erich Heimgartner, Präsident der Prüfungskommission des Reifenverbandes der Schweiz (RVS), vierzehn neuen Reifenfachleuten zum Bestehen der achten eidgenössischen Berufsprüfung gratulieren und ihnen den eidgenössischen Fachausweis überreichen. Er hieß die neuen Reifenfachleute im Kreis der diplomierten Vollprofis willkommen und verglich die zweijährige Weiterbildung mit einem Marathon, bei dem eine intensive Vorbereitungszeit, Training, Wissensaneignung, mentale Stärke und Ausdauer die wichtigsten Voraussetzungen sind, um das anvisierte Ziel mit Erfolg zu erreichen. Er betonte dabei zugleich die Wichtigkeit einer kompetenten Crew von Fachleuten und Spezialisten als Dozenten und Experten im Hintergrund, die den „Marathonläufern“ tatkräftig zur Seite stehen. Einer der ersten Gratulanten war auch RVS-Präsident Markus Fischer. Er wies in seiner Ansprache auf die weiter wachsende Bedeutung der Fachkompetenz bei der Beratung und den Dienstleistungen im Reifengeschäft hin und bezeichnete diese als einen Schlüsselfaktor für den Erfolg eines Unternehmens. Durch kompetentes Auftreten bei immer komplexeren Produkten könne sich der Reifenfachhandel von der Konkurrenz abheben und Wettbewerbsvorteile erzielen, ist er überzeugt.

Dazu hätten die neuen Reifenfachleute kurz nach Abschluss ihrer Weiterbildung seiner Meinung nach nun die besten Voraussetzungen. Gleichzeitig wies Fischer aber auch auf die rasant voranschreitenden technischen Entwicklungen hin und forderte die Diplomanden auf, sich nicht auf ihren Lorbeeren auszuruhen, sondern die Initiative zu ergreifen und sich persönlich weiterzubilden, um stets auf dem neuesten technischen Stand zu bleiben. In seine Ansprache schloss der RVS-Präsident insbesondere auch Worte des Dankes an die Verbandsmitglieder ein, welche die Strukturen für diesen Ausbildungsgang zur Verfügung stellten sowie an Dozenten und Reifenimporteure. Ohne deren finanzielle und personelle Unterstützung könnte der Reifenverband der Schweiz keinen Ausbildungskurs „Reifenfachleute“ – der nächste Kurs wird vom RVS voraussichtlich im Oktober 2008 ausgeschrieben und dann im Februar 2009 starten – auf einem qualitativ hohen Niveau und zu finanziell tragbaren Bedingungen, so Fischer weiter.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.