Aufliegerreifen MaxiTrailer von Michelin für noch mehr Leistung

Die sogenannten „Michelin Durable Technologies“ (MDT) für Nutzfahrzeugreifen ermöglichen die Entwicklung von Karkassen mit bisher ungekannter Leistungsfähigkeit. Davon profitieren nun auch zwei neue Aufliegerreifen: Der X MaxiTrailer 205/65 R17.5 bietet bis zu 7,6 Tonnen Tragfähigkeit pro Achse dank einer neuen Karkasskonzeption mit Aramid. Der X MaxiTrailer 255/60 R19,5 ermöglicht den Einsatz von Scheibenbremsen, da seine Bauhöhe der eines 17.5-Reifens entspricht. Für den Fuhrunternehmer bedeutet das ein Plus an Produktivität und Sicherheit. Beide Reifen eignen sich für den Einsatz im Nah- und Fernverkehr.

X MaxiTrailer 205/65 R 17.5: neue Karkasse mit Aramid

Bis zu 7,6 Tonnen pro Achse (bei Zwillingsbereifung und 80 km/h Höchstgeschwindigkeit) – diese enorme Tragfähigkeit verdankt der X MaxiTrailer 205/65 R17.5 einer neuen MDT-Karkasskonzeption mit Aramid und seiner neuen, rollwiderstandsoptimierten Energy-Gummimischung.

Die Karkasse weist eine radial verlaufende Lage aus dem besonders leichten und hitzebeständigen Material Aramid auf. Dieses verleiht ihr im Vergleich zu einer Michelin-Stahlkarkasse eine um zehn Prozent größere Widerstandsfähigkeit unter Biegebeanspruchung und hoher Last. Die Verwendung von Aramid ist gerade bei kleineren Reifen sinnvoll, da diese als besonders hitzeanfällig gelten, vor allem im Schulter- und Wulstbereich.

Zusätzlich wurde der neue Trailer-Reifen mit – über zwei Millimeter dicken – Schultern- und Flankenverstärkungen ausgestattet, die die Widerstandsfähigkeit beim Einfedern unter hohen Lasten erhöhen. Die verstärkte Wulstzone und der abgerundete Wulst erlauben die schonende Montage der Reifen. Damit weist der X MaxiTrailer im Vergleich zum 205/65 R17.5 XTE 2 eine deutlich verstärkter Gürtel optimiert die Bodenaufstandsfläche und verbessert dadurch das Abriebsbild, so dass der X MaxiTrailer gegenüber dem 205/65 R17.5 XTA 2+ Energy bis zu 20 Prozent mehr Kilometerleistung bringt.

X MaxiTrailer 255/60 R 19.5: Scheibenbremsen bei Bauhöhe 17.5

Einen 19.5-Reifen, dessen Bauhöhe der eines 17.5-Reifens entspricht und der sich mit Scheibenbremsen einsetzen lässt, hat Michelin mit dem X MaxiTrailer 255/60 R 19.5 entwickelt. Dieser Reifen für die Auflieger-Erstausrüstung bietet dank seiner niedrigen Gesamthöhe bis zu zehn Zentimeter mehr nutzbare Innenladehöhe als der 445/45 R19.5 XTA 2 Energy und ermöglicht damit eine höhere Produktivität. Zugleich lässt er sich dank seines Innendurchmessers von 19.5 Zoll mit Scheibenbremsen einsetzen. Diese zeichnen sich gegenüber den bei 17.5 Zoll angezeigten Trommelbremsen durch kürzere Bremswege und geringere Wartungskosten aus.

So fällt der Bremsweg bei einem Trailer mit Scheibenbremsen auf 19.5-Rädern und Reifen vom Typ X MaxiTrailer in 255/60 R19.5 um bis zu fünf Meter kürzer aus als bei einem Trailer mit Trommelbremsen auf 17.5-Rädern und 245/70 R17.5 XTE 2, so Michelin. Dies hätten Notbremstests aus einer Geschwindigkeit von 80 km/h bei trockener Fahrbahn ergeben. Dabei liegen die Wartungskosten für Auflieger, die mit Scheibenbremsen ausgerüstet sind, um bis zu 20 Prozent niedriger.

Die Verbindung von Sicherheit und Produktivität wird durch die Infinicoil-Technik ermöglicht: Ein fortlaufend in Umfangsrichtung verlaufendes Stahlseil verleiht der Karkasse eine deutlich höhere Haltbarkeit. Die stabilisierte Lauffläche, eine gleichmäßige Druckverteilung in der Bodenaufstandsfläche und das dadurch erreichte bessere Abriebsbild erhöhen die Kilometerleistung des neuen X MaxiTrailer 255/60 R19.5 im Vergleich zum 245/70 R17.5 XTA 2 Energy um bis zu 40 Prozent.

Der neue X MaxiTrailer ist bereits bei führenden Herstellern wie Lohr, Kässbohrer und Rolfo spezifiziert und kann bei den Herstellern geordert werden. Beide X MaxiTrailer-Reifen sind nachschneidbar und runderneuerungsfähig und können über vier Reifenleben (Michelin-Neureifen, nachgeschnittener Neureifen, Michelin Remix runderneuerter Reifen, nachgeschnittener Remix-Reifen) eingesetzt werden.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.