Fulda: Zeit für die Sommerspezialisten

„Warum überhaupt noch wechseln und nicht gleich mit den Winterreifen den Sommer bestreiten?“ mag sich jetzt so mancher Autofahrer fragen. Schließlich bieten moderne Winterpneus ein hohes Maß an Laufruhe, haben einen geringen Rollwiderstand, überzeugen mit gutem Handling und sind auch im Nassen topp. Aber je höher die Quecksilbersäule steigt, desto stärker treten die Nachteile des Ganzjahresgebrauchs der Schneekönige hervor, schreibt Fulda Reifen in einer Veröffentlichung.

Denn sie wurden von den Entwicklern als „Softies“ ausgelegt, deren weiche Gummimischung optimalen Grip bei Tiefsttemperaturen bieten. Umgekehrt verliert der Reifen bei sommerlichen Temperaturen stark an Haftung. Das feine Lamellenprofil kann den Belastungen nicht mehr Stand halten und knickt besonders in Kurvenfahrten ein. Und wer glaubt, durch das Auslassen des Umrüstens ein paar Euro sparen zu können, der irrt. Denn das weiche Gummi der Winterpneus „schmilzt“ geradezu im Sommerbetrieb – der Reifen verschleißt viel schneller.

Gravierender sind jedoch die Auswirkungen auf die Fahrsicherheit. Denn bei warmen Temperaturen steigt der Bremsweg rapide an. Nach Aussagen der Experten von Fulda kommt im Extremfall der Wagen bei einer Vollbremsung aus 100 km/h erst zwei Wagenlängen später zum stehen. Der Sicherheit und dem Geldbeutel zuliebe sollten die Autofahrer daher jetzt auf Sommerreifen umsatteln.

Wer sich für einen Hightech-Reifen – Fulda empfiehlt beispielhaft den EcoControl – entscheidet, der reduziert zusätzlich seine Tankrechnung. Dank seines optimierten Rollwiderstands spart man auf die gesamte Laufleistung bis zu 261 Euro an Spritkosten, wie der TÜV Süd in einer Untersuchung bestätigt.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.