Pirelli auf dem Genfer Auto Salon

Überall auf dem Genfer Auto Salon stößt man auf Pirelli – vor allem an den Ständen mit den Supersportwagen und den prestigeträchtigsten Modellen. Während die Reihe „P Zero“ die Supercar-Szene dominiert, steht der neue Cinturato an der Spitze des Mittelklassesegmentes. Der Reifen wurde von Pirelli entwickelt, um die Nachfrage nach umweltverträglicher, nachhaltiger Mobilität zu befriedigen und steht im Mittelpunkt des Pirelli-Standes, der größtenteils dem Thema Umweltschutz gewidmet ist.

Ein besonderer Schwerpunkt liegt auf den sogenannten Concept Cars: Dies gilt beispielsweise für den Hersteller Aston Martin, der in Genf das Konzept für den neuen V12 Vantage RS präsentiert, der mit P Zero ausgestattet ist. Auch Seat stellt einen neuen Prototypen mit diesem Reifen vor. Außerdem wurde der P Zero für den Pagani Zonda F ausgewählt, der im letzten November einen neuen Rundenrekord auf dem Nürburgring aufgestellt hatte. Ähnlich große Erwartungen gibt es für den neuen Lamborghini Gallardo – ebenfalls „besohlt“ mit Pirelli-Hochleistungsreifen wie auch der neue Jaguar. Auch der neue Alfa Romeo 8C Spider soll mit P Zero bestückt werden, der 9-3 Black Turbo von Saab, der gespannt erwartete Lancia Delta und der neue Fiat 500 Abarth. Traditionsgemäß sind der P Zero und andere Pirelli-Reifen natürlich auch an den Modellen von Ferrari, Maserati, Bentley und weiteren High-Performance-Autos führender Hersteller zu sehen.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.