ADVOMOTIVE bietet Hilfestellungen bei rechtlichen Fragen

Rechtliche Auseinandersetzung mit Kunden oder Lieferanten wünscht sich keine Werkstatt. Doch ausschließen kann sie niemand. Im Fall der Fälle ist es wichtig auf die notwendigen Informationen zugreifen zu können bzw. schnell den passenden Rechtsbeistand zu finden, der sich mit den rechtlichen Regelungen innerhalb der Kfz-Branche detailliert auskennt. Mit der Online-Plattform ADVOMOTIVE bietet MOTOO nun – nach eigenen Angaben als als erstes und bisher einziges Werkstattkonzept in Deutschland – seinen Partnern auch in diesem Bereich eine umfassende und hoch qualifizierte Unterstützung.

Nach Einschätzung und Erfahrung von Philipp Hess, Geschäftsführer der Hans Hess Autoteile GmbH, werden Rechtsfragen in allen die Automobilbranche betreffenden Unternehmensbereichen immer drängender. „Die oftmals hohe Komplexität der rechtlichen Rahmenbedingungen macht es notwendig, dass sich Werkstätten bereits im Vorfeld möglicher Rechtsstreitigkeiten schlaumachen, und wissen, wo kompetente Hilfe zu finden ist. Genau hier setzt ADVOMOTIVE an und hilft, Rechtsfragen des MOTOO-Kunden rasch und unkompliziert zu lösen.“

Fünf Themenschwerpunkte bietet die neue Plattform, die MOTOO derzeit exklusiv im deutschen Markt präsentiert. Neben der direkten Rechtsberatung werden Informationen und Hilfen zu den Bereichen Inkasso, Unfallabwicklung und Werkstatt angeboten. Aktuelle Informationen zu rechtlichen Themen runden das Leistungsspektrum der Plattform ab.

Wer beispielsweise sofort ein rechtliches Problem klären muss, kann sich mit Hilfe eines Anmeldeformulars direkt an die spezialisierten Anwälte von ADVOMOTIVE wenden. In schwierigen Fragen rufen die Partneranwälte direkt beim Nutzer an – noch am Tag des E-Mail-Eingangs.

Sehr umfassend sind die Informationen, die unter dem Stichwort Unfallabwicklung bereitgestellt werden. Jede Werkstatt ist täglich damit befasst, Unfallschäden ihrer Kunden bei einer Versicherung abzurechnen. „Das Problem ist stets dasselbe: Ob Kasko- oder Haftpflichtschaden, die Versicherung zahlt nicht oder schleppend und letztlich mit Abzügen. Verbringungskosten, UPE-Aufschläge sind ebenso wie Stundenverrechnungssätze bei der Reparatur oder Mietwagenkosten für das Ersatzfahrzeug ständiges Ärgernis“, weist Philipp Hess auf eine allgemein bekannte Problematik hin. ADVOMOTIVE soll in solchen und anderen rechtlichen Fragen schnell Klarheit schaffen.

So können Nutzer in der Rubrik „Abwicklung durch den Anwalt“ sehen, wie einfach in solchen Fällen Kosten eingespart und Umsatz realisiert werden kann. Neben den Fragen, die sich bei einer Unfallabwicklung direkt durch die Werkstatt bzw. durch den Anwalt ergeben, werden unter anderem auch die Themen Abrechnung von Unfallschäden, Restwerte sowie die Bereiche Sicherungsabtretung und Reparaturkostenübernahmebestätigung behandelt. Informationen werden zudem zu den Aspekten Unfallersatztarif und Mietwagen geboten. Zu vielen Fragestellungen finden sich auch hilfreiche Mustervereinbarungen oder Texte, die auf die Bedürfnisse der Werkstätten abgestimmt sind und deren Nutzung schon eine wesentliche wichtige rechtliche Grundsicherheit darstellt.

Inkasso

Ein weiteres Feld, dem sich das Internetportal zuwendet, ist der Inkassobereich. Bei Bedarf übernehmen es die ADVOMOTIVE-Rechtsanwälte, die Schuldner der MOTOO-Partner anzuschreiben und offene Forderungen beizutreiben. Zu diesem Zweck führen sie das Mahnverfahren im Wege des elektronischen Datenaustausches mit den Mahngerichten und sichern damit die im Inkassowesen besonders wichtige hohe Bearbeitungsgeschwindigkeit. Das Betreiben des Mahnwesens durch Rechtsanwälte hat nicht nur den Vorteil, dass die entstehenden Anwaltskosten beim Schuldner mit geltend gemacht werden können, sondern auch dass die Verringerung eigener Kosten regelmäßig mit einem Effizienzgewinn des Forderungseinzuges einhergeht.

Alltägliche Fragestellungen

Großer Wert wird bei ADVOMOTIVE auch auf die umfassende Information zu Themen gelegt, die zu den täglich wiederkehrenden Problemen von Werkstätten zählen. Unter dem Stichwort „Werkstattinfo“ finden sich so Informationen zu den Bereichen Auftragsannahme, Abnahme von Reparaturarbeiten, Werkstattunternehmerpfandrecht, Kostenvoranschlag, Gewährleistung, Zurückbehaltungsrecht, Garantie, Verjährung, Verbrauchsgüterkauf und Nebenleistungen. Hilfen werden auch zu Fragen zu Hilfeleistungen bei Unfallschäden oder dem Abstellen von Kundenfahrzeugen geboten.

Seit gut vier Wochen steht in ganz Deutschland ausschließlich MOTOO-Partnern dieses Hilfstool zur Verfügung. Die ersten Erfahrungen, die damit gesammelt wurden, sind nach den Worten von Philipp Hess durchweg positiv. „Die hohe Qualität der Beratung hat sich schon bestätigt.“ Für den Geschäftsführer der Hans Hess Autoteile GmbH ist das Engagement des Werkstattsystems in diesem Bereich eine logische Fortsetzung der Politik, als Konzeptgeber die Werkstatt- und Handelspartner in ihrer Arbeit so zu unterstützen, dass diese erfolgreich agieren können.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.