Lanxess verlagert indisches Kautschukchemikalienwerk

Die Lanxess AG verlagert ihre indische Kautschukchemikalienproduktion aus Thane (Bundesstaat Maharashtra) nach Jhagadia im Bundesstaat Gujarat. Die Produktion startet in zwei Jahren, um von diesem modernen Standort als einziges westliches Unternehmen in Indien insbesondere den stark wachsenden indischen Reifenmarkt mit Kautschukchemikalien beliefern zu können. Lanxess will insgesamt rund 50 Millionen Euro in den neuen Standort investieren. In Jhagadia wird das Unternehmen in der ersten Ausbaustufe rund 250 Mitarbeiter beschäftigen. Die Konzernzentrale der Lanxess India Private Limited bleibt weiterhin in Thane. Jhagadia ist dann neben dem südindischen Madurai (Bundesstaat Tamil Nadu) der zweite und größte Produktionsstandort des Spezialchemiekonzerns in Indien.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.