Erneuerbare Energie von Pirelli

Die Pirelli-Sparte „Ambiente“ hat mit dem Energieunternehmen Acea (Rom), das in den Bereichen Strom, Gas und Wasser aktiv ist, unter dem Namen „A.PI.C.E.“ ein 50:50-Jointventure vereinbart. Dabei nutzt „A.PI.C.E.“ Patente von Ambiente, um „CDR-Q“ (sogenanntes „High Quality Solid Recovered Fuel“ aus städtischen Abfällen) in einer neuen Fabrik zu erzeugen, das in thermoelektrischen Kraft- und Zementwerken zum Einsatz kommen soll. Bei Anwendung der in Robilante (Buzzi) bereits in Verbindung mit einem Zementwerk erprobten Techniken ließe sich in Italien der städtische Müllberg – ganz aktuell ein Thema in Neapel – um jährlich 6,5 Millionen Tonnen verringern bei einer gleichzeitigen Verringerung der Kohlendioxidemissionen von sieben Millionen Tonnen.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.