Boden schonen – Zeit gewinnen – Kraftstoff sparen

Wie Landwirte mit der Wahl der richtigen Reifen und des angemessenen Luftdrucks ihren Boden schonen, Zeit gewinnen, Kraftstoff sparen und damit die Rentabilität ihres Betriebs steigern können, hat Michelin auf einer Roadshow exklusiv für die Michelin-Exelagri-Partner und deren Kunden gezeigt und dabei auch die neuesten Reifen aus der eigenen Palette präsentiert.

Der Boden ist des Landwirts kostbarstes Kapital. Nährstoffreich, gut durchlüftet und leicht durchwurzelbar muss er sein, damit der Acker hohe Erträge bringt. Häufiges Befahren mit großen und schweren Maschinen aber kann den Boden verdichten: Die Bodenpartikel werden zusammengepresst, es kommt zu Staunässe und Sauerstoffmangel, die Zahl der Bodenorganismen geht zurück. Die für die Lockerung des Bodens wichtigen Regenwürmer wandern ab; Pflanzen wurzeln nur noch oberflächlich – die Fruchtbarkeit leidet, und die Erträge sinken.

Bodenverdichtung muss nicht sein

Verhindern lässt sich die Bodenverdichtung durch schonende Bearbeitung mit innovativen Reifen und deren Einsatz mit optimiertem Luftdruck. Der Luftdruck muss dabei stets auf Last und Geschwindigkeit abgestimmt sein. Auskunft gibt die Betriebsanleitung des Reifens. Michelin hat Landwirtschaftsreifen entwickelt, die dank ihrer hochflexiblen Karkassen mit besonders niedrigen Luftdrücken gefahren werden können und dadurch den Boden schonen. Grundsätzlich gilt: Je niedriger der Luftdruck, desto größer die Bodenaufstandsfläche des Reifens und desto schonender die Bodenbearbeitung.

Weniger Schlupf bedeutet höhere Flächenleistung

Ein angemessen niedriger Luftdruck spart zusätzlich Zeit und senkt den Dieselverbrauch. Mit abnehmendem Reifenluftdruck nämlich nimmt die Zugkraft des Schleppers zu und der Zugkraftbedarf des Anhängers ab. Ein niedrigerer Luftdruck verringert den für den Boden schädlichen Schlupf und ermöglicht dadurch eine höhere Flächenleistung. Für den Landwirt bedeutet dies Zeitgewinn und Kraftstoffersparnis.

Erst durch die Optimierung des Luftdrucks lässt sich das Potenzial von innovativen Landwirtschaftsreifen voll ausschöpfen. Reifen und Luftdruck genau auf Maschine, Bodenbeschaffenheit und Einsatz abzustimmen, erfordert allerdings fachgerechte Beratung und Schulung. Michelin verbindet hochwertige Produkte – wie den AxioBib mit Ultraflex Technologie, den MultiBib mit hochflexibler Karkasse und den CargoXBib für Anhänger – mit dem entsprechend hochwertigen Service.

AxioBib: Höhere Tragfähigkeit bei niedrigem Luftdruck

Mit dem AxioBib will Michelin dem Trend zu immer leistungsstärkeren Maschinen in der Landwirtschaft entsprechen: Er eignet sich für Schlepper von 250 bis über 500 PS. Dank der Reifentechnologie Ultraflex kann der AxioBib bei gleichem Reifenvolumen und Luftdruck deutlich mehr Last tragen als ein vergleichbarer Reifen herkömmlicher Bauart und lässt sich mit besonders niedrigen Luftdrücken einsetzen. Er besitzt eine größere Bodenaufstandsfläche als traditionelle Ackerschlepperreifen. Dies trägt dazu bei, den Kontaktflächendruck zu reduzieren, die Spurtiefe zu verringern und die Zugkraft zu steigern. Somit kann der Landwirt seinen Boden mit leistungsstarken Schleppern schonend, zeit- und kraftstoffsparend bearbeiten.

Der AxioBib hält der mechanischen Belastung und den hohen Temperaturen bei schneller Fahrt und hoher Einfederung problemlos stand. Möglich macht es die Ultraflex-Technologie mit einem verbesserten Kunstfasergewebe für die Karkasse und einer extrem thermostabilen Gummimischung für die Lauffläche. Die Flexionszone an den Flanken ist vergrößert; verstärkte Schultern sorgen für lange Haltbarkeit des Reifens auch bei hoher Einfederung. Der AxioBib wird von Michelin als geräuscharm beschrieben, er schütze Fahrer, Schlepper und Anbaugerät vor starken Vibrationen. Auch bei höherer Geschwindigkeit bleibe der Fahrkomfort erhalten. Der Reifen ist zugelassen bis 65 km/h, sofern die Straßenverkehrsordnung dies erlaubt.

MultiBib: Exzellent auf dem Acker – robust auf der Straße

Für Schlepper zwischen 80 und 200 PS wurde der MultiBib entwickelt. Dieser Reifen biete, heißt es vom Hersteller, Bodenschonung, hohe Zugkraft und gute Selbstreinigung auf dem Acker ebenso wie hohe Laufleistung, Sicherheit und Komfort auch bei schnellerem Fahren auf der Straße. Damit vereine der MultiBib alle Vorzüge und positioniert sich als Referenz unter den 65er Reifen. Der Landwirt kann mit dem MultiBib bis zu 65 km/h fahren, sofern dies gesetzlich gestattet ist, oder mit abgesenktem Reifendruck langsamer fahren.

Dank seiner hochflexiblen Karkasse kommt der MultiBib bei gleicher Last mit deutlich weniger Luftdruck aus als vergleichbare Reifen der Wettbewerber, so Michelin. Zudem zeichnet er sich durch eine breite Lauffläche und eine dadurch vergrößerte Bodenaufstandsfläche aus. So beugt der Reifen der gefürchteten Bodenverdichtung vor und trägt zur Ertragssteigerung bei. Die breite Lauffläche sowie hohe Profilstollen und verstärkte Felgenhornabdeckung gewährleisten hohe Zugkraft. Optimierte Stollen- und Kantenformen sollen für gute Selbstreinigung sorgen.

Seine Robustheit verdankt der MultiBib vor allem den massiven, hohen und breiten Profilstollen, durch die mehr Gummi für die Abnutzung verfügbar ist. Die neu geformten Profilstollen und die breite Lauffläche gewährleisten auch ein sicheres Fahrverhalten mit hoher Kurvenstabilität und präziser Lenkung. Dazu kommt der von Michelin als hervorragend beschriebene Fahrkomfort.

CargoXBib: Radialreifentechnologie für Anhänger

Michelin entwickelt Reifen für alle landwirtschaftlichen Fahrzeuge. Für Anhänger und gezogene Geräte eignet sich der CargoXBib. Dieser Radialreifen zeichnet sich gegenüber einem Diagonalanhängerreifen durch deutlich niedrigeren Rollwiderstand aus und verhindert die Spurrinnenbildung. Mit seiner großen Aufstandsfläche ermöglicht er den bodenschonenden Transport von schweren Lasten, beugt der Bodenverdichtung vor und hilft, die Erträge zu steigern. Dank seiner hohen Zugkraft spart er zudem Zeit und Kraftstoff ein.

Der CargoXBib sitzt auch bei niedrigen Luftdrücken sicher auf der Felge. Reifenaufbau und Profilgestaltung gewährleisten hohe Fahrstabilität, präzise Führung und damit Sicherheit vor allem bei Parallelfahrten mehrerer Fahrzeuge und beim Umladen.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.