Gundlach will „Advanti Racing“ pushen

Mit einem modernen Stand in innovativem Look präsentierte der Reifengroßhändler Gundlach (Raubach) seine exklusive Aluminiumrädermarke Advanti Racing, die bei YHI in China gefertigt wird. Ziel des Messeauftrittes ist es, die Marke für den Verbraucher bekannter zu machen und interessierte Fachhändler für das Stützpunkthändler-Konzept zu interessieren. Die Rädermarke wird in Deutschland und ab 2008 auch in weiteren europäischen Ländern von Reifen Gundlach vertrieben.

Folgende Highlights hatte das Räderteam für die Motor Show im Gepäck: Klassisch zeigt sich die „Overdoze“: ein Vielspeichendesign mit Assoziationen zum Tourenwagen-Rennsport. Tiefbett und kantige Übergänge verleihen maskuline, zeitlose Optik. Charakterisiert durch die Kombination aus Highgloss-Lack und kaltem Edelstahlglanz des Felgenhorns gibt es dieses Rad für verschiedenste Fahrzeugtypen in den Dimensionen 8×18, 9×18, 8×19 und 9×19.

Als Fünfspeichendesign kommt die „Straycar“ daher, ein pflegeleichter Blickfang, der aufgrund seiner Traglasten auch moderne SUVs noch bulliger wirken lässt. Die Lackvariante Mirror Paint kommt handpolierter Optik nahe und vermittelt einen leichten Spiegeleffekt. Dimensionen: 7,5×17, 8×18 und 8,5×19.

Die „Shine“ ziert die Golfklasse ebenso wie Mittel- und Oberklasse und bietet dem sportiven Fahrer den Einstieg ins optische Tuning. Es ist erhältlich in den Dimensionen 8×17, 8×18, 8×19 und 8,5×20. Spezielle Lackvarianten dieses Designs sind „Shadow Silver" und „Shine Black“.

Gundlach hat im Übrigen die Webpräsenz (www.advanti-racing.de) passend zur Motor Show relaunched. Besonderer Gag dabei ist der 180°-Viewer, mit dem man sich die neuen Räder quasi in 3D betrachten kann. Ein Drehen mit der Maus ist dabei möglich.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.