Pirelli-Engagement im US-Motorsport

Pirelli werde in der kommenden Saison nach einem Jahr Pause mit der Grand-Am-Serie wieder eine amerikanische Rennserie ausstatten, meldet „Racing1.de“. Das Unternehmen habe bereits auf Strecken wie Daytona getestet, um Design und Beschaffenheit des zukünftigen Grand-Am-Reifens bestimmen zu können. Paul Hembrey, Motorsport-Direktor bei Pirelli, anlässlich der Präsentation des neuen Grand-Am-Reifens „P Zero Racing slick“: „Motorsport in Nordamerika ist etwas anders als in Europa. Design und Zusammensetzung des Materials müssen neu optimiert werden.“

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.