Forschungsfahrzeug F 700 von Mercedes auf Michelin

Das von Mercedes-Benz auf der IAA präsentierte Forschungsfahrzeug F 700 weist in die Zukunft einer luxuriösen Reiselimousine. Der F 700 fährt auf eigens für das Konzeptfahrzeug entwickelten Reifen von Michelin, die auf Rädern im Design von Turbinenschaufeln montiert sind. Die Pneus im Format 195/55 R21 zeichnen sich durch niedrigen Rollwiderstand sowie hohen Fahr- und Geräuschkomfort aus. Damit bilden sie die optimale Ergänzung zum fortschrittlichen Antriebs- und Fahrwerkskonzept des Technologieträgers.

Mit der speziell für das Konzeptfahrzeug entwickelten Reifenstudie löst Michelin den Zielkonflikt von niedrigem Rollwiderstand einerseits und kultiviertem Abrollverhalten andererseits, heißt es beim Automobilhersteller. Der große Durchmesser von 21 Zoll sowie die ausgeprägte Flankenhöhe sorgen für Komfort und ein niedriges Abrollgeräusch. Die Reifenbreite von lediglich 195 Millimetern stellt in Verbindung mit der Lauffläche aus hundert Prozent silicaverstärkter Gummimischung Leichtlaufeigenschaften sicher: Der Rollwiderstand ist circa 17 Prozent niedriger als bei herkömmlichen Pkw-Reifen, was den Kraftstoffverbrauch und die CO2-Emissionen senkt. Weiterer Effekt des hohen Silica-Anteils: Der Reifen erreicht schnell seine optimale Betriebstemperatur und bietet damit ein hohes Sicherheitsniveau auch auf nasser Fahrbahn.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.