Zu schnell abgefahrene Reifen bringen Apollo Strafe ein

(Akron/Tire Review) Wie Asia Pulse berichtet, ist der indische Reifenhersteller Apollo Tyres von einer Verbraucherschutzorganisation seines Heimatlandes dazu verdonnert worden, eine Strafe von 10.000 Rupien (knapp 180 Euro) zu zahlen, weil einige Reifen des Unternehmens angeblich zu schnell abnutzen. Den Stein ins Rollen gebracht hatte demzufolge ein Verbraucher, dessen Apollo-Reifen nur sechs Monate nach dem Neukauf schon kein Profil mehr aufgewiesen haben sollen. Als er sich daraufhin mehrfach mit der Bitte um Ersatz an den Hersteller gewandt habe, sei dieses Anliegen immer wieder mit der Begründung zurückgewiesen worden, er habe die Reifen über Gebühr beansprucht. Ein Standpunkt, den die Verbraucherschutzorganisation offensichtlich nicht geteilt hat und dem unzufriedenen Kunden daher 4.400 Rupien (etwa 80 Euro) für den Ersatz seiner Reifen sowie weitere 3.000 Rupien (gut 50 Euro) als Ausgleich für ihm im Zusammenhang mit der Angelegenheit entstandene Unannehmlichkeiten zugesprochen hat.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.