„LifeCycle-Upgrade“ auch für Abts neues „BR“-Rad

Die jüngste Radkreation des Tuners Abt Sportsline (Kempten) trägt die Bezeichnung „BR“ und wird von dem Anbieter als „noch leichter, noch stabiler und noch besser im Handling“ beschrieben. Eingeflossen in die Entwicklung des diamantbedreht oder hochglanzpoliert erhältlichen Fünfspeichenrades sei das Rennsport-Know-how von Abt – angeboten wird es in den Größen 18, 19, 20 und 22 Zoll für viele Fahrzeugmodelle aus dem Volkswagen-Konzern. Für den Fall, dass ein Kunde sein „BR“-Rad nach einem Jahr gegen einen anderen Satz Felgen will, hat Abt auch für sein neuestes Produkt das so genannte „LifeCycle-Upgrade“ in petto. Damit – so die Kemptener – zahle er dann bei der Anschaffung eines neuen Radsatzes „wesentlich weniger“, weil dessen Preis gemäß der „Abt Formel 1.000“ errechnet wird: Liegt der Preis für das neue Rad beispielsweise bei 480 Euro, wird dieser Wert bei dem „LifeCycle“-Angebot durch 1.000 dividiert und danach mit 365 Tagen multipliziert, sodass somit dann 175 Euro zu zahlen sind und der Kunde im Vergleich zum Listenpreis 305 Euro spart. Die Formel gilt übrigens auch für auf dem „BR“-Design basierende Kompletträder – hier wird allerdings der Listenpreis der gesamten Rad-Reifen-Kombination als Basis der Rechnung herangezogen.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.