VDAT: Tuner überraschend positiv eingestellt

Alle reden vom Aufschwung, doch wie sieht es damit in der Tuningbranche aus? Der Verband Deutscher Automobil Tuner befragte seine Mitglieder und war überrascht, wie positiv sich die Mehrzahl der Unternehmen äußerte: So stellten 45 Prozent der befragten Tuner und Zubehörhersteller fest, dass die Umsatzzahlen im ersten Halbjahr 2007 höher waren als im Vorjahreszeitraum, schreibt der Verband in einer Veröffentlichung. Durchschnittlich lag die Steigerung dabei bei über zehn Prozent. Lediglich 14 Prozent gaben an, der Umsatz sei zurückgegangen. Bei der Prognose für das Gesamtjahr erwarten 56 Prozent eine Steigerung des Umsatzes, nur sieben Prozent äußerten eine rückläufige Erwartungshaltung. Damit steht fest: Die Branche boomt immer noch. Denn schon 2006 lag der Umsatz bei 49 Prozent der VDAT-Mitglieder höher als im Jahr zuvor. In diesem Zeitraum lag das Ergebnis bei 33 Prozent der Befragten mindestens auf dem Niveau von 2005.

Dieser Erfolg zeige, dass professionelles Tuning sehr gefragt ist. Sowohl auf dem deutschen Markt als auch im Ausland seien die Mitglieder des VDAT wirtschaftlich stark und festigten so den positiven Ruf der Branche, schreibt der Verband weiter. Er unterstütze sie dabei seit 20 Jahren mit allen Kräften – und sei dabei selbst zu einer Marke geworden, die das Qualitätstuning seiner Mitglieder repräsentiere. Und jetzt sei der Begriff „Marke“ sogar wörtlich zu nehmen: Beim Deutschen Patent- und Markenamt ist der VDAT nun offiziell als Wortmarke eingetragen. Dies sei eine weitere Bestätigung der Arbeit des inzwischen 20-jährigen Verbandes.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.