Indien macht weiter gegen China-Importe mobil

Offenbar überlegt die indische Bundesregierung derzeit, den Wünschen der heimischen Reifenhersteller nachzukommen, die die Einführung eines Qualitätszertifikats für Importreifen – speziell aus China – fordern. Wie der Business Standard schreibt, wolle man mit einem entsprechenden Schritt die Einfuhr vermeintlich minderwertiger Reifen aus chinesischen Fabriken verringern und somit die Qualität in Indien verkaufter Reifen anheben. Es soll demnächst eine offizielle Verlautbarung der Bundesregierung zu diesem Thema geben. Laut Rajiv Budhraja, Generaldirektor des indischen Herstellerverbands Automotive Tyre Manufacturers Association (ATMA), böten Reifen aus chinesischer Produktion generell nur eine geringe Qualität und nur selten Garantien. Gegenwärtig wird in Indien auch über die Erhöhung von Importzöllen auf chinesische Reifen nachgedacht. In den vergangenen Jahren ist die Anzahl aus China stammender Reifenimporte stetig angestiegen. Gerade bei Lkw-Reifen hätten China-Importe mittlerweile einen Anteil von 85 Prozent an den gesamten Importen.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.