Nokian WR G2 mit gutem Aquaplaningschutz bei Schneematsch

Der neue von Nokian der Presse bereits Anfang dieses Jahres präsentierte und jetzt in den Verkauf kommende WR G2 aus der klirrenden Kälte Finnlands biete – schreibt das Unternehmen – hervorragende Fahrqualitäten bei Schneematsch, ausgezeichnetes Handling auf verschneiter und trockener Straße sowie starken Griff bei Nässe. Bessere Schneematscheigenschaften seien dabei die wichtigste Anforderung an Winterreifen, denn 95 Prozent der Autofahrer wollten vor allem Sicherheit bei Schneematsch, zeige eine repräsentative Umfrage. Gutes Fahrverhalten auf Schneematsch hat für mehr Befragte höchste Priorität als bei Schnee mit 89 Prozent, Eis mit 81 Prozent, Regen mit 71 Prozent oder Trockenheit mit 59 Prozent. Das Auto soll unter allen Winterverhältnissen beherrschbar bleiben mit fester Haftung.

Speziell für diese Bedürfnisse deutscher Verbraucher sei der neue WR G2 – G2 steht dabei für den WR der zweiten Generation – konstruiert. Ein besonderer Entwicklungsschwerpunkt lag auf dem Aquaplaningschutz bei Schneematsch kombiniert mit guten, ausgewogenen Winterreifenstärken. Zehn Prozent bessere Schneematsch-Aquaplaningeigenschaften bringt der Finne im Vergleich zu den wichtigsten Konkurrenzreifen, so die Experten aus dem hohen Norden. Außerdem punkte er gleich mit sieben Innovationen: Schneematschkante, Wischerlamellen, Beschleunigungsstabilisator, 3D-Stützlamellen, Silica-Rapsöl-Mischung, asymmetrisches Profil und polierte Rillen.

Die Schneematschkante soll schwere Matschmassen kraftvoll verdrängen, die Wischerlamellen wischen beim Bremsen das Wasser von der Straße, und der Beschleunigungsstabilisator verbessert die Sicherheit beim schnellen Beschleunigen. Auch bei hohen Geschwindigkeiten laufe der Nokian WR G2 exzellent auf verschneiter und trockener Straße. Kein Wunder: Denn Nokian baut die schnellsten Winterreifen der Welt und stellte mit 321 km/h den Weltrekord in diesem Jahr auf – mit normalen Straßenreifen!

Und der WR G2 ist nicht wasserscheu: Bei Nässe zeichne er sich – teilt der Hersteller mit – ebenfalls durch sicheren Grip, gute Fahrstabilität und präzises Bremsverhalten aus und sei darum insgesamt ein ausgesprochen leistungsstarker Winterreifen. In der Entwicklungsarbeit strebten die Ingenieure von Nokian Tyres einen Reifen an, der sämtliche Launen eines wechselhaften Winters souverän bewältigen kann.

Der Vorgänger kam 2002 auf den Markt. Der Nokian WR G2 der zweiten Generation hebt nun die Sicherheit auf ein neues Niveau: Alle zentralen Eigenschaften konnten deutlich verbessert werden.

Nordisches Know-how zeigt Wirkung

Die deutschen Winter werden immer launischer und wechselhafter. Extreme Witterungsverhältnisse nehmen zu: Winterstürme ziehen über unser Land und bringen heftige Schneegestöber und starken Regen. Es kommt zu schnellen und plötzlichen Temperaturschwankungen. Die Temperaturen können in Kürze von leichtem Frost auf Nullgrad und Plustemperaturen umschlagen, wodurch sich auf schneebedeckten Straßen Matsch bildet. Schneematsch gehört zu den gefährlichsten und häufigsten Straßenzuständen im Winter. Schneematsch entsteht auch, wenn vereiste Straßen gestreut werden. Schneematsch erschwert das Fahren und kann beim Fahrer Unsicherheit, ja sogar Angst verursachen.

Nokian Tyres ist der nördlichste Reifenhersteller weltweit. Das Unternehmen entwickelt und fertigt seit mehr als 70 Jahren Winterreifen. Dazu gehören Tests unter Extrembedingungen. Als nach eigenen Angaben erster Reifenhersteller der Welt führte die finnische Marke schon Anfang der 90er Jahre Schneematschtests für Winterreifen ein. Im Verlauf der letzten 15 Jahre hat das Unternehmen daher ein ausgezeichnetes Know-how über Schneematsch entwickeln können.

Der Grip auf Schneematsch basiert auf modernen technischen Innovationen: Schneematschkante (Slush Edge), asymmetrisches Profil und polierte Rillen. Die Innenschulter der asymmetrischen Lauffläche ist scharf abgeschrägt und keilförmig. Diese Kante ist auf Schneematsch aktiv: Schwere Matschmassen werden kraftvoll von der Reifenoberfläche abgeleitet. Gleichzeitig erhöht das die Wirkung der Querrillen. Polierte Rillenböden beschleunigen die Drainage von Wasser und Schneematsch.

Gerade die deutschen Autofahrer erwarten von einem Winterreifen vielfältige Eigenschaften: Um diesen Anforderungen gerecht zu werden, ist der neue Nokian WR G2 mit einem modernen asymmetrischen Profil ausgestattet. Design und Lamellierung der Außenschulter gewährleisten ein leichtes Handling und Fahrstabilität bei allen Straßenverhältnissen. Die Innenschulter gibt einen festen Grip.

Als jüngste Innovation wird der Beschleunigungsstabilisator vorgestellt, der Reifensicherheit und Laufverhalten in allen Situationen, besonders beim schnellen Beschleunigen, verbessert. Der Stabilisator sorgt dafür, dass das griffige Profil nicht zu sehr nachgibt, d.h. die Fahrstabilität auch auf trockener Fahrbahn erhalten bleibt. Ein stabiler Reifen mit berechenbarem Verhalten erhöht die Verkehrssicherheit besonders beim Überholen und in Kurven.

Wirkungsvoller Nassgriff beim Bremsen

Die Wischerlamelle (Wipe Sipe) wischt beim Bremsen das Wasser von der Straße – in die Richtung, wo keine Fußgänger sind – und verstärkt so die Bremshaftung. Diese äußerste Lamelle der Reifenschulter ist völlig gerade und etwas breiter als die Zickzacklamelle, die für den Schneegriff sorgt. Die gerade Lamelle ermöglicht das Verbiegen des Blocks beim Bremsen, so dass die Blockkante wie ein Scheibenwischer auf der nassen Fahrbahn funktioniert und das Wasser von der nassen Aufstandsfläche wischt. Gleichzeitig greift der Block wirkungsvoll in die Fahrbahnoberfläche. Struktur und Größe der Wischerlamelle gewährleisten während der gesamten Lebensdauer des Reifens deren Funktion.

Beim Nokian WR G2 fand eine völlig neuartige Lamellierung Anwendung: Die 3D-Stützlamellen der Mittelrippe stützen den Reifen progressiv sowohl bei Geradeaus- als auch bei Kurvenfahrt und verbessern besonders Fahrstabilität und Nassgriff.

Die Gummimischung des WR G2 enthält Silica und das Naturprodukt Rapsöl. Diese Mischung trägt zu einer Verbesserung der Nass- und Handlingqualitäten bei. Dank des Naturöls ist der Reifen reißfester und besitzt auch bei niedrigen Temperaturen einen guten Grip. Aufgrund der neuen Mischung wird der Rollwiderstand des Reifens gesenkt, was Kraftstoff spart.

DSI und Schneeflocke

Kennzeichen an Reifenflanke und Lauffläche erleichtern Fahren und Reifenwartung. Die Profilabnutzungsanzeige (Driving Safety Indicator, DSI) gibt die Restprofiltiefe in eindeutigen Ziffern an. Eine Schneeflocke am Rillenboden warnt vor zu geringem Profil. Wenn die Schneeflocke abgenutzt ist, beträgt die Restprofiltiefe weniger als vier Millimeter, und der Reifen ist bei anspruchsvollen Winterverhältnissen nicht mehr sicher.

Am Infofeld der Reifenflanke kann der Reifenmonteur oder Fahrer den richtigen Reifendruck markieren. Ein einfaches Konturenbild weist auf die Montageposition des Reifens hin, was die Reifenmontage nach der Saisoneinlagerung vereinfacht. Mit der Schneeflocke an der Seite ist er als Winterreifen gekennzeichnet. Das Birkenblattsymbol an der Flanke des Nokian WR G2 zeugt von umweltschonenden Materialien: Im Reifen sind keine als schädlich eingestuften PAK-Öle als Weichmacher. Rapsöl ist in der Gummimischung.

Umweltfreundlichkeit gehört zu den Grundwerten von Nokian Tyres. Das Unternehmen arbeitet konsequent an der Senkung von Umweltschäden. Bei der Rohstoff- und Materialwahl wird danach gestrebt, unnötige Belastungen der Umwelt zu vermeiden. Die Arbeit richtet sich nach dem Prinzip einer nachhaltigen Sicherheit: Ziel ist die Herstellung von verschleißfesten Reifen, die ihre guten Eigenschaften über die gesamte Gebrauchsdauer hinweg beibehalten.

33 Dimensionen von 14 Zoll der Geschwindigkeitskategorie T bis zu 20-Zoll-W-Reifen mit 270 km/h Spitze sind jetzt schon erhältlich. Im Verlauf von 2008 wird das Sortiment erheblich erweitert. Die Reifen besitzen zum größten Teil die XL-Kennzeichnung, d.h. sie haben eine verstärkte Konstruktion.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.