Erweiterte Winterreifenpalette bei Van den Ban

Der holländische Reifengroßhändler Van den Ban beginnt in diesem Herbst nicht nur mit dem Re-Branding der Eigenmarke Flamingo, die dann allmählich in „Blackstone“ umbenannt wird. Das Unternehmen will außerdem die Dimensionspalette der Eigenmarke Novex weiter ausbauen. Für die kommende Saison seien dann über 50 Größen zwischen 145/80 R13 T bis hin zu 225/45 R17 V in dem Profil „Novex Snow Speed“ verfügbar. Novex-Winterreifen wie auch die SUV-/4×4-Reifen werden bei Cheng Shin Rubber gefertigt, dem Hersteller der Marke „Maxxis“; Novex-Sommerreifen werden hingegen bei Dunlop Tyres International in Südafrika gefertigt.

Darüber hinaus biete der Reifengroßhändleer noch weitere Produkte für die kommende Wintersaison, so etwa das Profil „Himalaya“ vom taiwanesischen Hersteller Federal, dessen Produkte Van den Ban in beinahe alle europäischen Länder exklusiv vertreibt. Darüber hinaus hat Van den Ban die Marke Sava aus dem Hause Goodyear-Dunlop im Sortiment, dessen Winterprofil „Eskimo S 3“ im vergangenen Jahr als einziges den Budgetreifentest des ADAC (195/65 R15 T) im vergangenen Herbst mit „empfehlenswert“ abgeschlossen hat. Selbstverständlich dürften die europaweit führenden Reifenmarken nicht fehlen, schreibt Van den Ban weiter in der Pressemitteilung.

Winterreifen machten eine wesentliche Bestandteil des Geschäftes bei Van den Ban aus und man werde auch künftig das Sortiment und die verfügbaren Dimensionen weiter ausbauen. Van den Ban habe durchschnittlich rund 600.000 Winterreifen auf Lager.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.