„Enormes Potenzial“ – Nutzen für Europas Reifenhändler

Im Gespräch mit der NEUE REIFENZEITUNG erläutert Peter Hülzer, geschäftsführender Vorsitzender des Bundesverbandes Reifenhandel und Vulkaniseur-Handwerk (BRV), warum sich ein deutscher Verband in China engagiert und welche Erwartungen mit diesem Engagement verbunden werden.

NEUE REIFENZEITUNG:
Wie sieht das Engagement des BRV zur Reifen China genau aus?

Peter Hülzer:
Als ideeller Träger der Reifenmesse in China konzentriert sich das Engagement des BRV auf die Mitwirkung bei der Entwicklung und Umsetzung des Messekonzeptes „China“, das dem hohen Qualitätsanspruch der Reifenmesse in Essen gerecht wird, die Flankierung der Maßnahmen der Messe Essen GmbH zur Akquisition von Ausstellern und Besuchern, die fachbezogene und branchenspezifische Beratung der Messe Essen GmbH, die Planung und Durchführung von Fachveranstaltungen am Rande der Asian Tire Show und die Planung, Organisation und Durchführung einer Gruppenreise für BRV-Mitglieder, um diesen die Möglichkeit zu eröffnen, sich über den chinesischen Aftermarket und seine Angebotsvielfalt zu informieren.

NEUE REIFENZEITUNG:
Warum engagiert sich der BRV bei dieser Messe und wie können die BRV-Mitglieder davon profitieren?

Peter Hülzer:
Es gibt mehrere Gründe für das Engagement des BRV bei der Reifen China: Der BRV als ideeller Träger der Reifenmesse in Essen stand gegenüber den Ausstellern in der Verpflichtung, diesen eine erstklassige Messeplattform mitten im boomenden asiatischen Markt zu bieten. Bislang fehlte eine solche. Eine Lücke, die nun mit der Reifen China, die den Anspruch erhebt, qualitativ hochwertig zu sein, geschlossen wird. Nach dem Vorbild der erfolgreichen Reifenmesse in Essen soll auch die neue Fachmesse in China einen idealen Kommunikations- und Informationstreff für Reifenindustrie, Reifengroß- und -einzelhandel sowie alle mit dem Pneu-Business verbundenen Unternehmen bieten.
Der BRV ist damit der Forderung gerecht geworden, eine gute Plattform für neue Absatz- und Einkaufskanäle zu schaffen. Aber auch die im Einzelhandel tätigen Reifenfachhändler können von einem Besuch der Reifen China profitieren. Denn: In einen prosperierenden Markt wie China reinzuschauen, kann die eigene unternehmerische Perspektive nicht unerheblich vergrößern.

NEUE REIFENZEITUNG:
Welches Potenzial sehen Sie bei der Reifen China? Warum erwarten Sie eine erfolgreiche Veranstaltung?

Peter Hülzer:
Fest steht, dass das Interesse an der Messe-Premiere recht hoch ist. Man muss allerdings beachten, dass es im November 2007 die erste China-Messe ist. Deshalb wird es sicherlich erst einmal eine Reihe von Beobachtern geben, die aber, da bin ich sicher, 2008 zu den Ausstellern gehören werden.
Die Reifen China ist ja als Parallelveranstaltung zur „Rubber Tech China“ platziert. Diese Fachmesse, die sich Themen rund um die Gummiindustrie widmet, hatte beim letzten Mal 5.000 Besucher (darunter zahlreiche Reifenfachleute) aus 30 Ländern. Daraus werden sich auch im November 2007 Synergien ergeben.

NEUE REIFENZEITUNG:
Welche Stichwörter fallen Ihnen bei „Reifenmarkt China“ ein?

Peter Hülzer:
Stichwörter, die mir einfallen, sind:
– enormes Reifenpotenzial angesichts eines prognostizierten Automobilwachstums von 15 Prozent in 2007; bis 2010 sollen jährlich acht bis neun Millionen Fahrzeuge hergestellt werden,
– 300 Reifenhersteller,
– Produktion von 300 Millionen Reifen per anno,
– allein in Shanghai kümmern sich 300 Reifenfachhändler um Reifen aller Art.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.