Stahlcordfabrik für Arcelor Mittal interessant

Der Stahlgigant Arcelor Mittal will 20 Millionen Euro ausgeben, um die Mehrheit – in Medienberichten ist von 90 Prozent die Rede – an dem chinesischen Hersteller von Reifenstahlcord Chengshan Steel Cord Co. zu übernehmen. Chengshan Steel Cord Co., ist ein 75:25-Jointventure, bei dem Cooper der Juniorpartner ist und im Falle eines Verkaufes gänzlich aussteigen könnte. Die Fabrik in Rongcheng stellt Stahlkord als Reifenverstärkungsmaterial sowie Wulstdraht her und hat eine Jahreskapazität von 60.000 Tonnen. Chengshan Steel Cord Co. hatte in 2006 einen Umsatz in Höhe von 36,5 Millionen Euro erzielt.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.