MMS-Jahresumfrage: Es hätte ein gutes Jahr werden sollen

MMS-Jahresumfrage: Es hätte ein gutes Jahr werden sollen

„Es sollte ein starkes Jahr werden – aber es kam anders.“ So beginnt die Auswertung der traditionellen Jahresumfrage 2006/2007 durch die MMS des in der Branche wohl bekannten Joachim Krahl. Über die Adresse
MMS Marketing + Management-Systeme
Postf. 1447
64727 Bad König
bzw. die E-Mail-Adresse mms-gmbh@gmx.de
kann die Studie, die den Untertitel „Tendenzen und Trends im deutschen Reifenfachhandel“ trägt, bestellt werden.

Nach einem schwachen Sommerreifengeschäft war der Rückenwind durch die geänderte StVO stark, heißt es da, alles sprach für ein sehr gutes Winterreifengeschäft. Für eine knappe Zeit von zwei bis drei Wochen war der Winter dann auch da und brachte einen derartigen Nachfrageschub, dass in einigen Regionen die verfügbaren Kapazitäten des Reifenfachhandels nicht ausreichten. Mitte November brach die Nachfrage schlagartig ein und wir erlebten den wärmsten Winter seit dem Beginn der Wetteraufzeichnungen. Bezogen auf das gesamte Jahr zeigen die Ergebnisse, dass 51 Prozent (im Vorjahr 44 Prozent) der Unternehmen ihre Ziele erreicht haben. 15 Prozent (Vj. 38 Prozent) haben ihre Ziele sogar überschritten. Jedes dritte Unternehmen (34 Prozent) hat seine Ziele allerdings nicht erreicht. Im Jahr zuvor waren es lediglich 18 Prozent.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.