Glänzende Prognosen für Michelin

Die Analysten der Deutschen Bank erwarten riesige Produktivitätsfortschritte bei Michelin in den nächsten Jahren. Allein die gerade erst angekündigte Restrukturierung des Werkes Ota in Japan werde die Mitarbeiterzahl um weitere 550 verringern. Es würden – erwarten die Analysten – durch weitere Restrukturierungen etwa 1.500 Personen jährlich zusätzlich zu denen von den Gehaltslisten verschwinden, die im Rahmen der anstehenden Pensionierungswelle ausscheiden werden: Von den bereits angekündigten ca. 4.000 jährlich frei werdenden Arbeitsplätzen soll lediglich die Hälfte wieder besetzt werden. Erwartet wird ein Produktivitätsfortschritt von 30 Prozent bis zum Jahr 2010. Gute Prognosen auch für die Michelin-Aktie, die seit Juli 2006 von 43,21 Euro gekommen ist und derzeit um die 96 Euro pendelt; mittelfristig seien laut „Finanznachrichten“ aus charttechnischer Sicht 115,73 Euro möglich, langfristig sogar 130 Euro.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.