Brityrex: Veranstalter ziehen positives Fazit

Auf die positiven Reaktionen auf die Reifenmesse Brityrex International, die im Mai im G-Mex Centre im englischen Manchester stattfand, folgte die Ankündigung der Veranstalter, die einzige britische Reifenmesse auch in zwei Jahren wieder am neuen Standort stattfinden zu lassen. Sie soll nach Absprache demnächst für einen Zeitraum im September 2009 terminiert werden. „Wir waren mit dem allgemeinen Feedback von Ausstellern und Besuchern sehr erfreut und glauben, dass wir die Messe in zwei Jahren noch weiter werden entwickeln können,“ so Paul Farrant, Managing Director von ECI International, dem Messeveranstalter. Zur Weiterentwicklung gehöre auch die Verschiebung der Messe auf einen Termin im Herbst, um etwaige Kollisionen mit anderen Messen zu vermeiden.

Insgesamt fanden während der drei Veranstaltungstage 2.358 Besucher den Weg zum neuen Veranstaltungsort in Manchester, was einer 13-prozentigen Steigerung gegenüber 2005 bedeutet, als sie noch in Harrogate bei Birmingham stattfand. „Obwohl die Besucherzahlen einen Aufwärtstrend zeigen, wollen wir diese in 2009 natürlich noch weiter verbessern. Als spezialisierte Fachmesse ist es nicht realistisch, tauschende Besucher anzuziehen. Aber mit der Unterstützung der ganzen Branche kann ein weiteres Wachstum erreicht werden“, so Farrant weiter. Aussteller wie etwa der Werkstattausrüster Hofmann Megaplan verweisen aber auch jetzt bereits auf die hohe Qualität der Messebesucher. Geschäftsführer James Boon sagte, dass die direkten Umsätze wie auch die langfristig angelegte Projekte und Kontakte ohne Zweifel besser waren als noch vor zwei Jahren. „Die Qualität der Besucher wie auch die Atmosphäre des neuen Veranstaltungsortes waren Garant dafür, dass wir erneut eine klasse Brityrex erleben durften. Meiner Meinung nach gebührt den Veranstaltern Lob für die fantastische, gut organisierte und professionelle Messe.“

Auch andere Aussteller, wie etwa der Kings Road Tyres, lobten die Brityrex: „Der Veranstaltungsort war exzellent, die Organisatoren hilfsbereit und unser Stand war während der gesamten drei Tage gut besucht“, so Adrian Bader, Geschäftsführer des Reifengroßhändlers. Am wichtigsten sei es aber gewesen, dass vorwiegend ernst zu nehmende Anfragen an das Unternehmen gerichtet wurden; viele dieser Kontakte hätten sich bereits in gute Geschäfte übersetzen lassen.

Auch die National Tyre Distributors Association (NTDA) als Sponsor der Brityrex zieht ein durchweg positives Fazit. Laut NTDA-Direktor Richard Edy habe man die Messe gerne genutzt, um das jährliche Verbands-Dinner sowie die Verleihung der TAFF-Awards (Tyre and Fast Fit) zu veranstalten.

Während also viele der Aussteller drei überaus produktive Messetage auf der Brityrex erlebt haben, waren doch auch Klagen darüber zu hören, dass – wieder einmal – in Großbritannien beheimatete Reifenhersteller die Messe kaum unterstützten. „Der britische Reifenhandel verdient seine eigene Fachmesse“, so NTDA-Chairman Peter Gaster. „Wieder einmal haben es die britischen Reifenhersteller versäumt, mit dem Handel direkt über ihre neuesten Produkte zu reden. Es ist und bleibt für mich unerklärlich, warum die Hersteller alle anderen europäischen Messen unterstützen, nicht aber die auf einem der größten europäischen Märkte.“

Insgesamt haben 76 Unternehmen auf der diesjährigen Brityrex in Manchester.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.