Auge um Auge, Zahn um Zahn, Reifen um Reifen

Wie OÖ Online berichtet, hat der Besitzer eines Auto- und Motorradhauses in Österreich auf ungewöhnliche Weise zumindest einen der Einbrecher in sein Geschäft zur Strecke bringen können. Demzufolge hatte der Betrieb zuvor bereits elfmal ungebetenen nächtlichen Besuch bekommen, wobei jedes Mal unter anderem nagelneue Motorräder gestohlen wurden. Dabei waren die Täter offenbar immer gut vorbereitet, da sie ihre Beute immer mit einem bereitstehenden Klein-Lkws abtransportierten. Gleich nach dem Anschlagen der Alarmanlage beim bislang letzten Raubversuch machte sich der Besitzer des Geschäftes auf den Weg zu seinem Betrieb und entdeckte dabei den nahe des Tatorts abgestellten Fluchttransporter. Vorsorglich ließ der Geschäftsmann die Luft aus dessen Reifen, sodass die Einbrecher ihre Flucht vor der fast zur selben Zeit eintreffenden Polizei zu Fuß antreten mussten und zumindest einer der Täter festgenommen werden konnte.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.