Amtel-Vredestein entledigt sich weiterer Unternehmensteile

Wie bereits vor einigen Monaten angekündigt, hat der russische Reifenhersteller Amtel-Vredestein nun die verlustreiche Chemiefaserfabrik Amtel-Kuzbass in Kemerovo verkauft. Details über den Käufer sowie über den Verkaufspreis veröffentlichte das Unternehmen nicht. Die Fabrik gehöre nicht mehr zum Kerngeschäft des Unternehmens, heißt es in einer Veröffentlichung. Während der Gespräche über eine mögliche Kooperarion mit der Continental AG war die Kuzbass-Fabrik als „nicht von Interesse“ für den deutschen Investor bezeichnet worden. Amtel-Vredestein betreibt vier Reifenfabriken in Enschede (Holland; Vredestein), Moskau (Moscow Tyre Plant) sowie die beiden Stammwerke in Kirov und Voronezh.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.