BFGoodrich schreibt in der Rallye-WM Geschichte

Dienstag, 12. Dezember 2006 | 0 Kommentare
 

Sébastien Loeb gegen Marcus Grönholm und Citroën gegen Ford: Diese Duelle der BFGoodrich-Partner bestimmten die Rallye-Weltmeisterschaft 2006 und ließen somit nicht viel Platz für das Subaru-Team, das auf Pirelli-Reifen vertraute. „Super Séb“ und „Magic Marcus“ machten die Siege in der höchsten Liga des Rallyesports fast komplett unter sich aus. Einen weiteren Triumph steuerte Focus-Pilot Mikko Hirvonen bei.

Diese drei Ausnahmepiloten bescherten BFGoodrich einen historischen Erfolg: Die amerikanische Marke gewann alle 16 WM-Läufe – mehr als je ein anderer Reifenhersteller zuvor während einer Saison. Eindrucksvoller könne ein Hersteller eine Meisterschaft kaum dominieren, zieht BFGoodrich nun ein Fazit der Anfang Dezember in Wales beendeten Saison. Im kommenden Jahr wird der Hersteller alleiniger Reifenausrüster sein.

Kategorie: Allgemein

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *