Marktrückgang 2006 in den USA: Minus von 4,5 Prozent erwartet

Der amerikanische Branchenverband RMA (Rubber Manufacturers Association) erwartet für dieses Jahr einen Marktrückgang von insgesamt 4,5 Prozent. In absoluten Zahlen ist das ein Minus von 14,4 Millionen Stück bzw. 306 Millionen Reifen. Im nächsten Jahr soll sich der Markt wieder leicht erholen und um 1,4 Prozent auf total 310 Millionen Einheiten wachsen.

Der Erstausrüstungsmarkt Pkw-Reifen büßt acht Prozent entsprechend 4,6 Millionen Reifen ein und wird übers Jahr gesehen bei 48 Millionen Stück landen. Der Verband erwartet in 2007 in diesem Segment keine Kehrtwende, der Markt für Pkw dürfte in etwa auf dem Niveau des Jahres 2006 verharren.

In der Erstausrüstung kleiner Lkw-Reifen (light truck tires) dürften in diesem Jahr etwa fünf Millionen Reifen ausgeliefert werden, in 2007 werden von der RMA noch 200.000 mehr prognostiziert.

Bei der Erstausrüstung mit großen Lkw-Reifen verlief das Jahr 2006 erfreulich: 6,8 Millionen Einheiten stellen ein Plus von neun Prozent oder 560.000 Reifen dar. Die ernüchternde Botschaft: In 2007 dürfte der Markt förmlich zusammenbrechen, da aus den verschiedensten Gründen Fahrzeugkäufe in 2006 vorgezogen worden sind. Die RMA stellt sich auf ein Minus von zwanzig Prozent oder etwa 1,5 Millionen Stück ein entsprechend ca. 5,4 Millionen Einheiten.

Für das Ersatzgeschäft mit Pkw-Reifen prognostiziert der US-Verband ein Minus in Höhe von 3,2 Prozent entsprechend 6,5 Millionen Stück, was für 2006 etwa 196 Millionen Einheiten sind. P-metrische Reifen (vor allem für SUVs) und solche des Ultra-High-Performance-Segmentes allerdings hatten Konjunktur, für erstere erwartet die RMA ein Plus von vier, für zweitere von zwölf Prozent. Für den Gesamtersatzmarkt Pkw-Reifen in 2007 wird aufgrund höherer Energiepreise nur von einem Plus in Höhe von etwa zwei Prozent bzw. vier Millionen Einheiten ausgegangen, so dass mit einem Absatz von um die 200 Millionen Reifen gerechnet werden kann.

Das Marktsegment der kleineren Lkw-Reifen (light truck tires) geht in 2006 um 7,2 Prozent entsprechend 2,6 Millionen Reifen auf 33,4 Millionen Stück zurück, was einerseits auf die wachsende Popularität so genannter Crossover-Fahrzeuge sowie tendenziell kleinere SUVs zurückgeführt wird, auf denen im Allgemeinen P-metrische Reifen montiert werden.

Das Ersatzgeschäft mit den größeren Lkw-Reifen wird in 2006 um ca. zwei Prozent bzw. 300.000 Einheiten auf 17,2 Millionen Stück schrumpfen. In 2007 dürfte dieser Rückgang wieder kompensiert werden.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.