Falken mit 350Z-Show-Car und „Inch-up my wheelz“

Falken mit 350Z-Show-Car und „Inch-up my wheelz“

Der Abschied des legendären Nissan Skyline GT-R 34 nach dem 24-Stunden-Rennen 2005 war leider endgültig. Obwohl immer noch konkurrenzfähig und vor dem Unfall im Gesamtklassement auf Platz 3 liegend, entschied man sich im Falken-Team den Boliden in Rente zu schicken. Nach einem Jahr Denkpause entschloss man sich bei dem japanischen Reifenhersteller, dessen Produkte hierzulande über die M-Plus MultiMarkenManagement GmbH (ein Unternehmen der Goodyear-Dunlop-Gruppe) vertrieben werden, als Überbrückung – bis zum Renndebüt des neuen Skyline 2009 – mit einem von NISMO auf der Basis des 350Z heiß präparierten Z 33 anzutreten. Silber glänzend, ganz inkognito und nur für Insider erkennbar, drehte der Prototyp während des letzten Langstreckenrennens der Saison 2006 auf der Nordschleife seine ersten Testrunden.

Nach umfangreichen Einstellarbeiten zeigten sich die beiden Piloten Dirk Schoysman und Peter Dumbreck sehr zufrieden: ein starker Motor mit einem breiten Drehzahlfeld und fast so agil wie ein Go-Kart, so der einhellige Kommentar. Auch die Reifen-Techniker von Falken betreten Neuland: Hatten sie mit den Skyline GT-R mit einem Allradler zu tun und im Laufe der Jahre gelernt Karkassenaufbau und Gummimischung exkt darauf abzustimmen, müssen sie für den Hecktriebler umdenken. Die Nordschleife allerdings ist gleich geblieben: anspruchsvoll, unberechenbar und für Ingenieure wie Fahrer vielleicht die größte Herausforderung weltweit.

Um den Falken-Fans schon mal einen Vorgeschmack auf die Rennsaison 2007 zu geben, hatte Falken – extra für die Essen Motor Show – ein 350Z Show-Car präpariert, das rein optisch weitgehend dem künftigen Renn-Z entspricht. Der echte Rennbolide wird erst gegen Ende April zum Langstreckenpokal am Ring erwartet und kommt dann natürlich beim 24-Stunden-Rennen zum Einsatz.

Mit dem neu kreierten Begriff „Inch-up my wheelz“ will Falken sich im Tuningmarkt verstärkt etablieren und dieses Motto als Premium-Tuning-Partner im Aftermarkt des Reifenbusiness nutzen. Das Unternehmen hat ja auch einiges zu bieten: Mit insgesamt 74 Größen beim Flaggschiff FK-452 kann die Reifen- und Felgenkombination bei praktisch jedem Fahrzeug um mindestens um ein, besser zwei Inch „zulegen“. Bis zu den 315/25 ZR19 und 295/25ZR22 bietet Falken das ganze Breitreifenspektrum für die anspruchsvolle Tuning-Szene.

„Inch-up your wheelz!” Erstmals auf der Essen Motor Show war der neue elektronische Falken-Tyre-Manager verfügbar. Hier konnte sich jeder interessierte Besucher sein persönliches „Inch-up“-Programm zusammenstellen lassen und dabei mit ein bisschen Glück auch gleich einen der 200 Gutscheine über je 40 Euro als Startkapital für sein neues Reifenset gewinnen.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.