Automobilmarkt 2007 mit nur kleiner „Mehrwertsteuerdelle“

Freitag, 1. Dezember 2006 | 0 Kommentare
 

Trotz der Mehrwertsteuererhöhung auf 19 Prozent zum 1. Januar kommenden Jahres wird der deutsche Automobilmarkt 2007 nur leicht nachgeben. Das berichtet auto-reporter.

net unter Berufung auf eine die Ergebnisse einer Analyse des Prognoseinstitutes B&D Forecast. „Im Gegensatz zu manch pessimistischer Einschätzung erwarten wir für das Gesamtjahr 2007 trotz Mehrwertsteuerdelle im ersten Quartal in den Folgeperioden einen sich erholenden Automarkt“, wird die Meinung von Ferdinand Dudenhöffer – Geschäftsführer von B&D Forecast – wiedergegeben. Demnach rechnet er nach geschätzten 3,4 Millionen Neuzulassungen 2006 für das kommende Jahr lediglich mit einem Rückgang um etwa 40.

000 Fahrzeuge, sodass die Pkw-Neulassungen 2007 immer noch über den Bezugswerten für die Jahre 2001 bis 2005 liegen würden. Spätestens im Sommer 2007 sei der Mehrwertsteuerschock überwunden, ist sich Dudenhöffer sicher. Hohes Wirtschaftswachstum und viele neue Automodelle, Nachholbedarf im privaten Konsum und ein hohes Durchschnittalters des privaten Fahrzeugbestands von über acht Jahren werden positive Einflussfaktoren gesehen.

Schlagwörter: ,

Kategorie: Allgemein

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *