Fulda Power – EDAG liefert IT-Support für GHU

Die EDAG Engineering + Design AG wird für die Fuldaer Gesellschaft für Handelseffizienz und Unternehmens-Partnerschaften AG (GHU) umfassende Unterstützung im Aufbau und im Hosting von IT-Lösungen liefern. Bernd J. Hoffmann, Vorstand der GHU AG, und EDAG IT-Sales Manager Thomas Heumüller haben Anfang November offiziell den Startschuss für die langfristig angelegte Zusammenarbeit der Fuldaer Unternehmen gelegt.

Der IT-Bereich der EDAG wird als verantwortlicher Partner die Business-Software SAP für den bundesweit operierenden Reifengroßhändler einführen und langfristig betreuen. Auch beim Hosting der Software nutzt die GHU die Kapazitäten des weltweiten EDAG-Rechenzentrums.

Derzeit setzen ca. 10.000 Kunden in Deutschland das SAP-System im Bereich Finanzbuchhaltung, Warenwirtschaft, Controlling, Absatz- und Finanzplanung bis hin zur Realisierung von Internetportalen und so genannten Online-Shops als integrierte Software-Lösung ein. Die EDAG ist heute eines der wenigen von SAP offiziell zertifizierten Unternehmen, die als „Customer Competence Centers“ auch externe Nutzer der eingesetzten Business-Software betreuen dürfen.

Für Bernd Hoffmann, langjähriger Geschäftsführer der Fulda Reifen GmbH & Co. KG, ist diese umfassende Software-Lösung ein wesentlicher Baustein für den Erfolg seines Geschäftsmodells. „Die GHU wird zukünftig nicht nur Reifenhändler mit attraktiven Produkten zu wettbewerbsfähigen Preisen beliefern, sondern den Händlern eine professionelle Software zur Verfügung stellen, die sie zur erfolgreichen Führung ihres Betriebes benötigen“, erläutert Hoffmann. „Ohne ein optimales Warenwirtschaftssystem, das dem Händler erlaubt, heute meist über 7.000 verschiedene Artikel zu verwalten oder Angebote auch über Online-Shops seinen Kunden anzubieten, kann der Einzelhändler kaum noch wettbewerbsfähig agieren. Da sich der Händler diese IT-Lösungen kaum leisten kann, schaffen wir für ihn mit dem Paket von Produkt und IT-Lösung einen handfesten Vorteil.“

Mit EDAG hat Hoffmann nicht nur einen lokalen Partner gefunden, sondern auch ein Unternehmen, das wie kaum ein anderer Anbieter in der Region umfassende IT-Lösungen anbieten kann. Für sein weltweites Entwicklungsgeschäft hat EDAG nicht nur ein international vernetztes Rechenzentrum aufgebaut, sondern verfügt über ein eigenes Team zur Softwareentwicklung sowie über qualifiziertes Personal in der Service-Hotline bis hin zum Spezial Know-how im Bereich der Business-Software SAP. „Diese praxiserprobte, internationale Expertise für IT-Infrastrukturen und -applikationen werden wir verstärkt primär an mittelständisch geprägte Unternehmen anbieten“, unterstreicht Thomas Heumüller sein Konzept. „Es freut uns besonders, dass wir von einer erfahrenen Unternehmerpersönlichkeit wie Bernd Hoffmann mit der Aufgabe beauftragt worden sind, eines der ersten großen, externen IT-Projekte zu betreuen.“

EDAG – Partner der internationalen Mobilitätsindustrie

Als weltweit größter, unabhängiger Entwicklungspartner entwickelt EDAG maßgeschneiderte und fertigungsoptimierte Konzepte und Lösungen für die Mobilitätsbedürfnisse der Zukunft. Die Entwicklung kompletter Module, Fahrzeuge, Derivate und Produktionsanlagen gehört ebenso zum Leistungsspektrum wie der Modell-, Prototypen-, Sonderfahrzeugbau und die Kleinserienfertigung. Über die Entwicklungsleistung hinaus bietet EDAG die Realisierung kompletter Produktionsanlagen für den Karosserierohbau und der Fahrzeugmontage aus einer Hand. Mit dem ganzheitlichen Verständnis für Fahrzeuge und Fertigungsanlagen ist EDAG ein führender Partner, der die Fusion von Produkt und Produktion in der Entwicklung bis zur Realisierung im Anlagenbau wertschöpfend anbieten kann.

Weltweit ist EDAG an 33 Standorten in 17 Ländern auf fünf Kontinenten präsent. Das 1969 gegründete Unternehmen bietet mit seinen verzahnten Geschäftsfeldern Product Development, Production, Manufacturing und Aerospace serienreife und fertigungsoptimierte Lösungen. EDAG ist fokussiert auf die Automobil-, Luftfahrtindustrie sowie andere Partner aus der internationalen Mobilitätsindustrie. In 2005 setzte der Konzern 595,7 Mio. Euro um und beschäftigt weltweit 4.000 Mitarbeiter.

Die GHU AG

Die GHU AG kauft Reifen, Räder und Automobilzubehör direkt durch Auftragsbündelung und verkauft an die angeschlossenen Systempartner. Anders als bei herkömmlichen Kooperationen fördere das GHU-Konzept deutlich die Wettbewerbsfähigkeit der mittelständischen Partner und das freie Unternehmertum, so das Selbstverständnis der Organisation. Das Sortiment umfasst heute schon nahezu 2.000 Artikel. Die Versendung erfolgt sowohl aus dem Zentrallager in Gammertingen sowie vermehrt aus dem Zentrallager Fulda in Verbindung mit der Spedition Zufall.

Die Basis für den Einkauf ist eine gemeinsame saisonale Planung mit dem jeweiligen Partner – ohne Markenzwang. Auf Wunsch übernimmt die GHU AG auch die automatische Nachschubsteuerung für ihre Systempartner, die dadurch im Bestellwesen entlastet werden und ihre eigenen Lagerbestände minimieren. Gleichzeitig wird die gesamte Markenvielfalt gesteuert.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.