Japan: Michelin möchte Vorjahressieg wiederholen

Der WM-Kampf zwischen Fernando Alonso und Michael Schumacher ist auch ein Duell der Reifenhersteller – Michelin möchte im letzten Jahr vor dem Ausstieg aus der Formel 1 den Titel unbedingt nach Clermont-Ferrand holen, so F1Total.com. Dem bevorstehenden Grand Prix von Japan, den die Franzosen erst einmal (2005) gewonnen haben, blickt Nick Shorrock daher gespannt entgegen. „Suzuka ist eine der anspruchsvollsten Strecken am Kalender. In Sachen Schwierigkeit ist sie vergleichbar mit Silverstone, wo wir auch in Vorbereitung auf das kommende Wochenende getestet haben. Suzukas Form als Acht gleicht einerseits die Verschleißraten auf beiden Seiten aus, aber trotzdem stehen die Reifen unter enormen mechanischen Belastungen“, erklärte der Formel-1-Direktor der Franzosen.

„Nach dem Silverstone-Test entschieden sich unsere sechs Partner für insgesamt zehn verschiedene Mischungen“, fuhr er fort. „Ein kleiner Bereich der berühmten Kreuzung in Suzuka wurde seit dem letzten Rennen dort neu asphaltiert, aber ich erwarte deswegen keinen gravierenden Unterschied. Die Tatsache, dass wir V8-Motoren verwenden, erlaubt es uns sogar, die Härte der Reifenmischungen gegenüber 2005 um einen Grad zu verringern.“ Und Nick Shorrock weiter: „Das Wetter kann in Japan zu dieser Jahreszeit wechselhaft sein, daher mussten wir uns die Temperaturextreme, bei denen die Reifen vielleicht funktionieren müssen, genau durch den Kopf gehen lassen. Wir haben das in Betracht gezogen, aber unsere starke Vorstellung in China am vergangenen Wochenende stimmt uns für die noch ausstehenden zwei Rennen recht optimistisch“, so Shorrock abschließend.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.