Meritor-Lkw-Reifendruckkontrollsystem P.S.I.

Dass täglich mehr als zwei Millionen Reifen von Nutzfahrzeuganhängern durch das Meritor-Reifendruckkontrollsystem von P.S.I. (nach Mitentwickler Pressure Systems International) geschützt werden, bedeutet: Dieses System gehört zu den weltweit führenden Systemen im Bereich der Reifendruckregelung. Auf der Nutzfahrzeug-IAA war das System eines der Highlights auf dem Messestand.

„Vor dem Hintergrund rasant steigender Kraftstoffpreise überall auf der Welt ist MTIS (Meritor Tire Inflations System) sozusagen ein Wachhund, der sich schützend vor den Tresor mit dem Benzingeld für Ihren Fuhrpark stellt“, so Barry Eckel, Director Global Sales and Marketing bei MTIS für die ArvinMeritor-Sparte Commercial Vehicle Systems (CVS). „Es schützt nicht nur eines der kostbarsten Güter Ihres Fahrzeugparks – seine Reifen nämlich –, sondern es schützt auch vor einem ganz stillen Dieb: vor der schlechten Kraftstoffökonomie.“

MTIS ist sowohl als Teil neuer Anhänger als auch für bereits im Betrieb befindliche Anhänger erhältlich. „Auch Anhänger ohne MTIS können mühelos beim Vertragshändler, im Fuhrpark oder unterwegs mit dem System ausgerüstet werden“, so Eckel weiter. „Das System macht sich rasch bezahlt und amortisiert seine Anschaffungskosten in vielen Fällen innerhalb von zwölf Monaten“, ergänzt er.

Eckel weist darauf hin, dass ein Reifen mit nicht korrektem Reifendruck Ausfallzeiten wegen Reparatur- oder Austauscharbeiten verursacht bzw. starken Verschleiß zur Folge hat. MTIS kann den Reifendruck aller Anhängerreifen überwachen und nachregeln und auf diese Weise sicherstellen, dass Probleme mit Reifenunterdruck keine Kopfschmerzen bereiten dürften – weder für den Fahrer noch für den Spediteur.

Im Unterschied zu Ausgleichssystemen, die Luft von einem Reifen in einen anderen umverteilen, arbeitet MTIS mit einem am Anhänger angebrachten Steuerkasten, an den Luftleitungen vom Lufttank der Anhängeraufhängung angeschlossen sind, die durch diesen Steuerkasten in jede einzelne Achse weitergeführt werden. Die Achse ist mit einer Drehdurchführung am Ende des Achszapfens versehen und fungiert als Luftleitung, von der aus die Luft nach Bedarf in die einzelnen Reifen verteilt wird. Das System ist praktisch wartungsfrei.

Dank eines Überdruckventils, mit dem das System ausgestattet ist, sei das einwandfreie Funktionieren des Bremssystems zu keinem Zeitpunkt gefährdet, teilt ArvinMeritor mit. Durch eine Leuchtanzeige meldet das System dem Fahrer, wenn ein Druckverlust vorliegt oder wenn Wartungsarbeiten oder Instandhaltungsarbeiten notwendig sind.

Kommt es aufgrund eines Reifenausfalls zu einem übermäßigen Druckverlust, so sorgen Absperrventile in jeder Reifenluftleitung dafür, dass der Reifendruck in den anderen Reifen unverändert bleibt.

Um eine einwandfreie Installation sicherzustellen, bietet ArvinMeritor auch die komplette Installation sowie Unterstützung bei der Einweisung an. Das Unternehmen wird MTIS in Zusammenarbeit mit Anhänger-OEMs in neue Anhängerdesigns integrieren, insbesondere in Anhänger mit optionaler Ausrüstung wie z. B. Achsen mit erweiterter Wartung, feststehenden oder verschiebbaren Achsen, Mehrfachachsen oder Aufhängungen aller Art.

ArvinMeritor Inc. ist ein globaler Lieferant einer breiten Palette integrierter Systeme, Module und Bauteile für die Fahrzeugindustrie. Das Unternehmen beliefert Hersteller von Leicht- und Nutzfahrzeugen, Anhängern sowie Spezialgeräten und Sonderausstattung und bedient ebenso verschiedene Ersatzmärkte. ArvinMeritor mit Firmensitz in Troy (Michigan) beschäftigt rund 29.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter an mehr als 120 Produktionsstandorten in 25 Ländern. Die Aktien von ArvinMeritor werden an der New Yorker Börse gehandelt.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.