SupplyOn erreicht die Marke von 10.000 Kunden

Die SupplyOn AG, Anbieter von Internet-Services für die Automobil- und Fertigungsindustrie, setzt ihr Wachstum fort und baut ihre führende Marktposition weiter aus: Vor kurzem wurde der 10.000ste Kunde registriert; weltweit nutzen mehr als 30.000 Anwender aus über 70 Ländern die Plattform, um Geschäftsprozesse in den Bereichen Einkauf, Logistik, Entwicklung und Qualitätsmanagement abzuwickeln.

Dabei konnte SupplyOn in den vergangenen Monaten in allen Produktbereichen Zuwächse verbuchen. „Unsere Strategie ist es, alle Geschäftsprozesse zwischen einkaufenden und liefernden Unternehmen – also Einkauf, Logistik, Produktentwicklung und Qualitätsmanagement – auf unserer Plattform abzubilden“, sagte Markus Quicken, Vorstand der SupplyOn AG. „Die wachsende Nachfrage nach allen unseren Lösungen ist eine deutliche Bestätigung dieses Ansatzes.“

Das kontinuierliche Wachstum des Unternehmens wird von zwei Trends in der Automobilindustrie getrieben: Einerseits erzeugt der globale Wettbewerb einen hohen Effizienz- und Vernetzungsdruck. Die Digitalisierung von Geschäftsprozessen sowie die Schaffung optimaler Rahmenbedingungen für unternehmensübergreifende Kollaboration sind dabei entscheidend. E-Business-Plattformen, die für diese Optimierungsstrategien die technologische Basis liefern, erhalten immer größere Bedeutung.

Andererseits setzen immer mehr Unternehmen in der Automobil- und Fertigungsindustrie auf etablierte und vielfach bewährte Lösungen, die sowohl die Vernetzung innerhalb der Wertschöpfungskette ermöglicht, als auch hohe Investitionssicherheit, einen schnellen Roll-out und den Zugriff auf bewährte Technologien gewährleisten.

„SupplyOn hat in den letzten Jahren viel getan, um zu einer Standardlösung in der Automobilindustrie zu werden“, sagt Quicken. „Heute sind unsere Lösungen für viele Unternehmen die technologische Basis für die Modellierung gemeinsamer Prozesse.“ So empfiehlt etwa der Fachverband Metallwaren- und verwandte Industrien e. V. (FMI) den SupplyOn Document Manager als Standard-Lösung in der Zulieferindustrie.

Zu einem weiteren Wachstumsfaktor für SupplyOn wird auch die Tatsache, dass immer mehr Unternehmen in der Fertigungsindustrie erkennen, dass sie bei der Optimierung ihrer Prozesse von den im Automotive-Sektor etablierten Standards und Lösungen in hohem Maße profitieren können. „Im Kern werden die Geschäftsprozesse mit Lieferanten in der gesamten Fertigungsindustrie gleich abgewickelt. Die prozessorientierten Lösungen von SupplyOn können deshalb auch für andere Branchen einen signifikanten Mehrwert erbringen“, erklärt Quicken. Diese Einschätzung wird vom Markt inzwischen bestätigt: „Wir spüren ein starkes Interesse an unseren Lösungen aus der gesamten Fertigungsindustrie“, so Quicken.

SupplyOn AG

Die SupplyOn AG mit Sitz in Hallbergmoos bei München ist einer der weltweit führenden Anbieter von Internet-Services für die Automobil- und Fertigungsindustrie. Das Lösungs-Portfolio für ein transparentes Lieferantenmanagement ist modular aufgebaut und ermöglicht die effiziente Gestaltung von Geschäftsprozessen im Einkauf und Vertrieb sowie in der Logistik, in der Produktentwicklung und im Qualitätsmanagement. Darüber hinaus unterstützt SupplyOn seine Kunden mit einem praxiserprobten Service-Konzept in allen Phasen: von der Analyse der Ist-Prozesse über die Implementierung der neuen Prozesse bis hin zur Anbindung der Lieferanten und der täglichen Nutzung. Bereits mehrere tausend Unternehmen aus mehr als 70 Ländern nutzen SupplyOn, darunter Beru, BMW, Bosch, Continental, MANN+HUMMEL, Schaeffler (INA-FAG), Schindler, Siemens VDO Automotive und ZF.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.